De La Cruz – Street Level

Band: De La Cruz
Titel: Street Level
Label: Frontiers Records
VÖ: 2013
Genre: Sleaze Metal, Hard Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Thorsten Jünemann

Sleaziger 80er Hard Rock kracht durch meine heiligen Hallen, durchfließt meine Ohren und…
…hinterlässt keine Spuren!

Nein, schlecht ist die Hommage an die DANGEROUS TOYS sicher nicht, aber auch nicht gut genug, um hier Höchstnoten einfahren zu können.

Und damit ist auch schon alles gesagt:
-80er
-Sleaze
-Hard Rock
-DANGEROUS TOYS (bester Vergleich, der einem dazu einfällt!)

Aber nix wirklich neues! Das Album weckt ansatzweise Erinnerungen an Zeiten, als Haarspray-aufgeplusterte, in Spandexhosen-rumtobende Ex-Junkies die Bühnen beherrschten und weibliche Spiegelbilder ihrerselbst in Tourbussen stürmten um sich eine neue Geschlechtskrankheit zu holen. Aber es ist von der Qualität des Songwritings genau in der Zeit hängengeblieben, ohne sich auch nur ein bisschen in Richtung Moderne zu orientieren.

Es gibt Bands, von denen man sich so etwas wünscht, weil sie es damals einfach drauf hatten, aus einem Riff einen Song zu basteln, der bis heute als Ohrwurm gilt.

Aber genau das ist bei DE LA VRUZ leider nicht der Fall, denn hier klingt alles irgendwie ein bißchen schon drölfzig mal gehört und das war in den 80ern genauso, und die schlechteren gingen nach der Hochzeit des Glams wieder auf den Drogenstrich…

Mit ein bisschen mehr Arbeit beim Songschreiben und einem guten Produzenten der den Jungs sagt, wie es gefälligst zu klingen hat, sollte das in der Zukunft für DE LA CRUZ klappen können.
Aber durchschnittliche 3 / 5 Punkte sind ja auch kein Drama… Und Freunde des sleazigen Hardrocks können ein Ohr wagen und sich selbst ein Bild davon machen, ob ich allzu falsch liege…

Tracklist:

01. Street Level
02. Girls Go Wild
03. Turn It Up
04. Legions Of Love
05. Gimme Love
06. Cherry Bomb
07. Dreaming
08. Invincible
09. Worlds Collide
10. S.E.X.
11. Set The Night
12. Shine

Besetzung:

Grant Daniell (bass)
Roxxi Catalano (voc)
Casey Jones (guit)
Rory Joy (guit)
Lacey Lane (drums)

Internet:

De La Cruz Website

De La Cruz @ Facebook

De La Cruz @ Twitter

De La Cruz @ YouTube

Vorheriger ArtikelBloodpunch – Bloodpunch
Nächster ArtikelGloomball – The Distance
Lazer
Lazerhttps://www.metalunderground.at
It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles