Def Leppard – Def Leppard

Band: Def Leppard
Titel: Def Leppard
Label: earMUSIC
VÖ: 30.10.15
Genre: AOR/ Melodic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Def Leppard ein Unikum welches in den 80er für Eigenruhm und für volle Sportstadien gesorgt hatte. Nach der Zeit ist das Interesse, vor allem bei den jüngeren Rockfans etwas verschwunden, fragt man sich natürlich wieso. Nun gut der Zahn der Zeit nagt sicherlich an solchen Bands, selbige sind aber stets damit beschäftigt auch jüngere Generationen für sich zu gewinnen. Mal gelingt es mehr, mal weniger. Warum die Jungs von Def Leppard hier etwas ihren Kollegen etwas nachhinkten ist schon fraglich. Auch sie haben stets an sich gearbeitet, um ja nicht am Stand zu stehen, aber auch nicht zu arg die Modernisierungen voranzutreiben, um eben die treue Fanschaar ja nicht zu enttäuschen.

Zwischen „Songs from the Sparkle Lounge“ und dem neuen Rundling liegen ja doch einige Jahre. Sicherlich nicht untätig, aber einfach mau, was neues Material betrifft. Nun wollen es die aus
Sheffield, Yorkshire stammen Rockgiganten es noch einmal richtig wissen.

Man wagt sicherlich den Schritt an neuen Soundeinflüssen, legt diesen aber eben nur hauchzart über den allseits bekannten Sound. Folglich wird hier niemand überrumpelt bzw. die alte Fanschaar wird hier nach wie vor genügend zündendes Material für sich finden. Im Gegensatz zu anderen Bands, wo eben eine längere Zeit dazwischen lag, finden die Briten mit dem neuen Material aber einen Anschluss. Die Rockrhythmen krachen amtlich und man kann sich kaum satt hören an den wunderschönen Vibes, mit denen uns Def Leppard schon über die Jahre wundervoll unterhalten haben. Wird dies einen jungen Rockfan hinterm Ofen hervorholen? Nun fraglich, aber die junge Generation kann mit solch einem Rockunikum einfach nichts falsch machen. Vor allem wenn es solche Rockgranaten auf einem Silberling gepackt wurden, wie eben in diesem Fall.

Man macht keinen Schritt nach hinten, sondern einen gewaltigen Schritt nach vorne. Die Zeit wird es zeigen, ob man wieder Stadien füllen wird, aber mit vorliegender Langrille ist dies durchaus denkbar. Frisch, teils leichte moderne Unterwanderungen und trotzdem gut am altbekannten Rad drehend kredenzen uns Def Leppard einen wunderbar abwechslungsreichen Rockoutput der ohne Wenn und Aber sich tief ins Gehör bohrt.

Fazit: Def Leppard sind wieder auf dem Vormarsch und zelebrieren Anno 2015 eine wunderbar abgeschmeckte Mischung die gekonnt unter die Haut geht und mit vielen Ohrwürmern versehen wurde.

Tracklist:

01. Let’s Go
02. Dangerous
03. Man Enough
04. We Belong
05. Invincible
06. Sea Of Love
07. Energized
08. All Time High
09. Battle Of My Own
10. Broke ‚N‘ Brokenhearted
11. Forever Young
12. Last Dance
13. Wings Of An Angel
14. Blind Faith

Besetzung:

Joe Elliott (voc)
Vivian Campbell (guit)
Phil Collen (guit)
Rick „Sav“ Savage (bass)
Rick Allen (drums)

Internet:

Def Leppard Website

Def Leppard @ Facebook

Def Leppard @ MySpace

Def Leppard @ Reverbnation

Def Leppard @ Twitter

Def Leppard @ YouTube

Vorheriger ArtikelHemesath – Für Euch
Nächster ArtikelArcaine – Depths
Robert
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles