DEMENTIA – Persona

DEMENTIA – Persona

Band: DEMENTIA 
Titel: Persona
Label: Doweet
VÖ: 08.09.17
Genre: Alternative Rock/Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Dementia-persona-album-artworkImpulse im Bereich des Alternative Rock/Metal, wollen die Franzosen von Dementia setzen. Ein meines Erachtens schwieriges Unterfangen, zwar drängeln immer mehr starke Bands im Stahlbereich aus Frankreich, demonstrativ ist mir bis dato noch keine restlos aussagekräftige Band in diesem Genrebereich bekannt. Die 2009 gegründete Truppe dürfte hierzulande ein total unbeschriebenes Blatt sein, zumindest meine Wenigkeit hat von dieser Formation noch nichts gehört! Man nennt Einflüsse von Papa Roach, Alter Bridge, Seether, Thrice und so weiter, dennoch haben die Franzosen Gottlob keinen zu argen Beigeschmack und donnern für meinen Geschmack erstaunlich eigenständig aus den Boxen. Was wiederum heißen würde, die totale Abrissbirne? Nun dies nicht, dagegen gibt es viel Gutes über den Sound der Franzmänner zu berichten!

Alle eingesetzten Elemente kommen introvertiert daher, des Weiteren knallt man viel Groove-lastigen Vibes locker dem Hörer ins Gesicht. Was den Burschen noch fehlt, ist der sogenannte, sofort zündende Funke. Die Formation spielt sich gekonnt den Arsch wund, vermag über den oberen Mittelbereich hinaus nicht wahrhaftig die Frische zu bieten, welche man bei diesem Gerne erwartet. Einige Passagen sind sogar äußerst vorhersehbar, wo man schon erahnt, was folgt. Mindert etwas die Spannung und des Weiteren sind die Unterfangen der Truppe bereits in abgeänderter Form, von anderen Genrekapellen zur Genüge ausgeweidet worden.

Das spielerisch hohe Niveau ist eine gute Qualität, mit der die Jungs vorstellig werden, auffällig mangelt es noch an etlichen komplett überzeugenden Zügen. Man ist geneigt den Sound von Dementia aufzunehmen und wippt recht bereitwillig mit, doch genau bei solchen Bands erwarte ich mir zumindest, dass man sofort vom Hocker reißt und unter die Haut geht. Dies gelingt ihnen ebenso bei melancholisch veranschlagten Nummern, wie Beispielsweise „Too Long“ nicht wirklich.

Großteil des Albums bewegt man sich zwischen bekannten Soundverstrebungen hängen und bietet unzweifelhaft nichts komplett Neues. Die Tracks sind allesamt gut eingespielt worden und haben einen guten Touch nur bleibt man damit nicht irgendwo länger hängen. Somit eher für lockere Hörer, die sich mit Songs nicht lange beschäftigen wollen und für frische Einlagen weniger umgänglich sind.

Fazit: Dementia bieten eine gute Runde im Alternative Rock/Metal Bereich, für einen kompletten Durchbruch muss man allerdings noch etliche Schaufeln im Haifischbecken des Musik-Business nachlegen!

Tracklist:

01. Blur
02. Speed Ball
03. Lies
04. Too Long
05. Drive
06. Red Panda
07. Endgame
08. Hate
09. Enter Phoenix
10. Interlude
11. Screensaver
12. Love Tonight
13. Reason To Call
14. Little Boat

Besetzung:

Chrisuke (voc)
Nicolas (guit)
Arnaud (guit)
Thierry (bass)

Internet:

DEMENTIA @ Facebook

DEMENTIA @ Reverbantion

Vorheriger ArtikelLiving Colour – Shade
Nächster ArtikelDAISY DRIVER – Nulle part
Robert
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles