DENNIS DEYOUNG – 26 EAST: Volume 1

dennis deyoung - 26 EAST Volume 1 album cover

Band: DENNIS DEYOUNG
Titel: 26 EAST: Volume 1
Label: Frontiers Music s.r.l.
VÖ: 22/05/2020
Genre: Rock
Bewertung: 3,5/5

Der ehemalige STYX-Frontmann DENNIS DEYOUNG serviert mit „26 EAST: Volume 1“ einen bunten Blumenstrauß für den geneigten klassischen Rocker und eben der Formation, welche er mitbegründet hat. Recht witzig die Namensgebung des Albums. Dies ist die Adresse in Chicago, wo STYX 1962 gegründet wurden. Der klassische Sound auf dem Solo Album des Ex Sängers ist eine breite Facette zwischen Melodic und Art Rock. Hinzu kommen etliche Elemente der Keyboard Einlagen, welche hier und da bei Videospielen verwendet werden. Die Fusion ist gut gelungen und kommt locker und ungezwungen ins Gehör.

Klarerweise braucht der Hörer einen Fable für klassische Rockkunst, ansonsten wirkt der Reigen für denselben altbacken. Dass die Songs eine Hommage an DeYoungs musikalische Idole, die Beatles sein sollen, kann meine Wenigkeit nicht raushören, selbst bei intensiver Suche finde ich keine Parallelen. Tut der ausgezeichneten Qualität des Albums keinen Abbruch und somit darf sich der Classic Rockfreund entspannt zurücklehnen und die Tracks auf sich wirken lassen.

Bei der außergewöhnlichen Mischung aus Pop, Rock und Prog wurde eine Messerspitze an etlichen pompösen Melodiebeigaben hinzugefügt, welche das Konzept komplettieren. Die Pop Avancen sind besonders bei „A Kingdom Ablaze“ dominanter hindurch spiegeln. Obendrein kommt eine breite Facette an 80er Soundvariation etlicher Popsongs hinzu. Könnte uneingeschränkt ein Song aus einer Ära stammen als gewisse AOR/Melodic Rockbands ihre Songs für einige Kinohits beigesteuert haben. Für solche Unterfangen muss man dieses Zeitalter und die Songs miterlebt haben. Den Reiz haben sie für jüngere Generationen weniger. Die haben klarerweise andere Helden in Sachen Kinohits als die Wickie, Slime und Piper Generation.

Die Grundbausteine des progressiven Pomp-Rock lässt die alten Rockhasen nach einer weiteren Ära bzw. Wiederkehr hoffen. Dies darf man ruhig, wie desgleichen davon träumen. Die Facette von Rock Musicals, Balladen, klassischen Rocknummern und die Stimme von Dennis in Kombination kann sich sehen lassen und die Wirkung verfehlt niemals ihr Ziel!

Fazit: Ein durchaus gelungenes, klassisches Rock Album mit vielen gut aufeinander abgestimmten Kombinationen.

Tracklist

01. East Of Midnight
02. With All Due Respect
03. A Kingdom Ablaze
04. You My Love
05. Run For The Roses

06. Damn That Dream
07. Unbroken
08. The Promise Of This Land
09. To The Good Old Days
10. A.D. 2020

Besetzung

Jim Peterik: Guitar, Bass, Keyboard, Vocals and Vuvuzela
August Zadra: Electric Guitars, vocals
Jimmy Leahey: Acoustic and electric guitars
Craig Carter: Bass, vocals and invocations
Mighty Mike Morales: Drums and all day sound checker
John Blasucci: Keyboard’s
Mike Aquino: Electric Guitars
Kevin Chalfant: backing vocals
Matthew DeYoung: Drums on “To The Good Old Days”
Ed Breckenfeld: Drums on “Unbroken”
Zoe and Austin Orchard for Ring Around The Rosie
The Chicago Children’s Choir and conductor Josephine Lee
Dennis DeYoung: Keyboards, Vocals

Internet

DENNIS DEYOUNG – 26 EAST: Volume 1 CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.