ENTORX – Faceless Insanity

Entorx -Faceless Insanity album cover

Band: ENTORX
Titel: Faceless Insanity
Label: Selfrelease
VÖ: 29/05/2020
Genre: Death/Thrash Metal
Bewertung: 4/5

ENTORX sind mir seit ihrem Werk Broken Ways durchaus ein Begriff. Sieben Jahre sind seitdem verstrichen und mit „Faceless Insanity“ brechen die Progressive Death/Thrasher das Schweigen. War meine Wenigkeit irgendwie vom fast schon zu Facettenreichen Vorgänger progressiver unterhalten, so unterbreiten die deutschen Death/Thrasher mit dem neuesten Werk einen deutlich solideren Reigen. Straightere Linien in passgenauer Prügelthematik zwischen Death und Thrash Metal werden dem geneigten Härtefan in die Gehörgänge gedrückt.

Dass die Jungs vor keinen Experimenten Halt machen ist nach wie vor das Konzept der Mitglieder, wenngleich sie beim neuesten Silberling merkliche Ecken und Technikeinlagen hinzugelegt haben. Die vielen Tempowechsel und desgleichen Genrewechsel wurden merklich eingängiger gestaltet. Nach wie vor Unterbreiten die Jungs, dass schnödes Spiel ihnen zuwider ist, somit ist die breite Palette an progressiven Fragmenten nicht gewichen, wurde allerdings für meinen Geschmack um Nuancen stilvoller und feiner eingefädelt.

Durch die Bank kann der Purist des Death/Thrash Metal seine Rübe kreisen bis das Genick steif wird, obendrein sind die Todesbleifans gefordert, welche sich gerne intensiver mit ihrer Härtemusik beschäftigen laut aufzumerken. Die Vielschichtigkeit mit der ENTORX ins Gefecht ziehen sind gekonnt und genau deshalb kann man von Einfallslosigkeit niemals sprechen. Vielmehr zeigen die Jungs ihr breites Können und haben viele Grundelemente etlicher Metal Gangarten mit eingebaut. Ein gekonnter Sprung nach vorne wie ich meine, denn die Einlagen, Techniken und Kehrtwendungen sind ohne ruppige Wechsel und die Facette eingebaut worden.

Die sieben Jahre Ideensammlung haben sich ausgezahlt, bekanntermaßen selten erlebt der Schreiberling solch einen weiten Sprung nach vorne. War die Truppe mit dem Vorgängerwerk noch im Mittelfeld platziert, gelingt es ihnen meiner Meinung nach mit dem neuesten Werk weit vorne mitzumischen.

Mit „Faceless Insanity“ wird ein angenehmer Abwechslungsreichtum im steten Dauerfeuer geboten, ohne hierbei den Hörer komplett mit Eskapaden der Komplexität zu überfordern. Einerseits keine Langeweile, andererseits sind die Songs straighter ausgestattet worden, sodass die schlichteren Freunde des Death/Thrash Metal emsig ihren Körper bewegen können bis die infernale Transpiration eintritt. Alle Anstrengungen seitens der Truppe haben sich ausgezahlt und es verwundert nicht, dass eine eifrige Ausarbeitung vieler Konzepte unter einem Deckmantel im Falle des neuesten Reigens eine superbe Sache für den Die Hard Fan technischer Death/Thrash Kapellen ist.

Mit diesem hohen Standard und der Klangfacette kann die Truppe etliche Härtefans komplett überzeugen darüber hinaus sind die stilistischen Verfeinerungen ein Punkt vor dem sich der Rezensent tief verneigt, mit diesem neuen Ergebnis darf sich die deutsche Formation heftig und stolz auf die Schultern klopfen.

Fazit: Mit viel Individualität wird die technisch-hochversierte Variation seitens ENTORX zu einem schweißtreibenden Hochgenuss.

Tracklist

01. Overture: Condemnation
02. Black Dawn
03. Hypocritical Faith
04. PTSD
05. Isolation

06. Madness Unchained
07. Paranoid Conspiracy
08. Morbid Rage
09. Doomed
10. Death Machine

Besetzung

René Baron – Vocals
Sascha Dörr – Guitars, backing Vocals
Bogdan Brygadin – Guitars, backing Vocals
Taras Brygadin – Bass
Jörg B. – Drums

Internet

ENTORX – Faceless Insanity CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.