ERDLING – Yggdrasil

ERDLING - Yggdrasil album cover

Band: ERDLING
Titel: Yggdrasil
Label: Out Of Line Music
VÖ: 10/01/20
Genre: NDH/Dark Metal
Bewertung: 5/5

ERDLING sind in der NDH/Dark Metal Szene keine Unbekannten mehr. Bestrebt das komplette Soundspektrum beider Genre-Nischen auszureizen konnten sie sich mit ihrer persönlichen Mischung einen gewaltigen Namen machen. Ihr Fusion aus beiden Elementen harmoniert gekonnt und ließ bis dato keine Wünsche offen. Erneut kehren die Jungs um Mastermind Neill Freiwald zurück und reizen unsere Sinne auf dem neuesten Silberling „Yggdrasil“.

Der Albumtitel erinnert mehr an eine Viking oder Pagan Band, dennoch wurde der Titel möglicherweise nicht unbegründet verwendet. Aufgrund Klimaerwärmung ist der Weltenbaum in großer Gefahr. Was bis dato in meinem Gedächtnis vermehrt im NDH Eck verankert war, kommt auf dem neuesten Silberling merklich härter und um Ecken Metal lastiger ins Gehör. Die Fusion aus elektronischen Einsätzen und rasanten Metalbreitseiten ist göttlich und lässt vom Fleck weg die Rübe amtlich mit kreisen. Dies selbstredend mit flotter Drehbewegung.

Kein Arrangement, kein noch so elektronischer Einsatz kommt überladen daher, die Mannschaft von ERDLING war bemüht eine gute, ausgewogene Mischung zu kredenzen. Besonders erdige Produktion und die gekonnten Spagat-Sprünge lassen laut aufhorchen. Die Mannschaft hat ein gutes Händchen für wunderbare Fusionsschübe und diese kommen mit viel Druck und einem enormen Sturmwind durch die Boxen. Ob tanzbarer gestaltete Nummern, welche dominanter NDH lastig ausgestattet wurden oder astreine Dark Metal Nummern mit deutschen Lyriks alle Songs haben ihren persönlichen Charme.

Ein weiteres gekonntes Detail ist die Tatsache, dass sich die Jungs von ERDLING an keiner größeren Nummer der Szene orientieren. Vielmehr offerieren sie ihre persönliche Mischung, die nicht reichhaltiger und ausgewogenere sein hätte können. Man hängt gebannt am Player was wohl als Nächstes in dunkel-harter Romantik aus dem Zauberhut befördert wird, somit vergeht die Hörspielzeit wie im Flug.

Somit stehen im neuen Jahr bei ERDLING alle Zeichen auf Sturm. Ausgewogenheit und Einfallsreichtum es härter zu klingen lassen gehen den Jungs locker von der Hand und die Zeit des Ideensammelns und der gekonnten Umsetzung hat sich ausgezahlt. Dark Metal und NDH stehen superb im Einklang, die Wirkung daraus verfehlt niemals ihr Ziel und wird beide Genreverehrer sicherlich begeistern.

Besonders die Groove Einsätze in den härteren Rhythmusschüben bewahren die Jungs zu poliert zu klingen und der warme Produktionskörper verhilft der Combo zu einem weiten Sprung nach vorne.

Fazit: Mit „Yggdrasil“ kredenzen ERDLING einen gekonnten Leckerbissen in Sachen NDH meets Dark Metal!

Tracklist

01. Hel (Intro)
02. Blizzard
03. Wir sind Midgard
04. Hundert Welten
05. Am heiligen Hain
06. Im Namen der Krähe (feat. Robse Equilibrium)

07. Sturmfänger
08. Blut und Erde
09. Grendel
10. Wölfe der Nacht (feat. Chris Pohl)
11. Yggdrasil

Besetzung

Neill (Vocals, Programmings)
Neno (Guitar)
Rob (Bass)
Chris (Drums)

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.