EXIT TO EDEN – Love And Other Nightmares

Exit to eden - Love And Other Nightmares album cover

Band: EXIT TO EDEN
Titel: Love And Other Nightmares
Label: NRT Records
VÖ: 17/01/2020
Genre: Gothic Rock
Bewertung: 3,5/5

Die Goth Rock Truppe EXIT TO EDEN wurden 2002 gegründet, seit 2009 arbeitet der Act durch die Bank an seinem Durchbruch, welcher den Österreichern bis dato leider Gottes nicht hold war. Zwar werden die Alpen Goth Rocker durch die Bank honoriert, allerdings der ganz große Durchbruch ist ihnen mit ihrem Material noch nicht geglückt. Bei mir konnten die Jungs bis jetzt noch nicht durchdringen, was weniger an der Musik lag, vielmehr war mir der Name der Band ein Begriff, weniger bin ich in den Geschmack ihres Gothic Rock gekommen.

Hört sich meine Wenigkeit in die neue EP „Love And Other Nightmares“, so muss ich zwangsläufig eingestehen, dass, wenn der Gothic Rock Freund wie meine Person noch nichts von ihnen gehört hat, dies schnellstens nachholen sollte. Die Band orientiert sich nicht wie die breite Masse des Genres an finnische Vorgaben und Vorlagen, vielmehr ist der Wiener Truppe bemüht eigene Soundlinien zu forcieren.

Das kommt dem innovativen Faktor durch die Bank zugute und anliegend trumpfen die Burschen amtlich auf. Die komplette Liebe der Künstler im Bereich des merklich melancholisch angehauchten Gothic Rocks wurde mit ausreichend dunklen Soundrändern versehen. Dies lässt den Act und seine Songs sehr düster-trüb voranschreiten.

Raue, verworrene Gitarrenparts und eine Kork-trockene Rhythmuseleganz lassen laut aufhorchen. Dies macht den Bandtross meiner Meinung nach innovativer gegenüber anderen Acts. Persönlich lasse ich mich durchwegs gerne von guten Goth Rock Vorstellungen verzaubern. Die meisten Bands legen dabei im Gegensatz hierzu eine zusehends bis zum Exzess aufgeputztes Soundbild vor und dies steht definitiv den raueren Soundeinlagen anderer Acts hinten nach. Diesen Fakt nutzen die Wiener gut und somit stehen alle Zeichen auf Sturm. Mit vielen rohen durch die Bank Post lastigen Breaks und gehemmten Geschwindigkeiten kommt sogar leichtes Doom Flair auf, wenngleich eine leichte Brise.

Ein Schmelztiegel der Gothic Rock Einflüsse wurde von den Herrschaften gut vereint und hierbei stehen die Jungs vielen großen Vorreitern in nichts nach. Klarerweise ist noch Luft nach oben hin, dennoch bieten die Jung von EXIT TO EDEN eine gute Vorstellung, die den Gothic Rocker durchwegs begeistern könnte.

Mit effizienten Einsätzen und Ideen wurde ein Gemisch auf einen Silberling gebannt, der gut anzuhören ist und man nicht vor lauter Wankelmütigkeit und Traurigkeit erschlagen wird. Somit eine gute Gothic-Rock Runde mit vielen dunklen Rändern als Ausläufern die laut aufhorchen lassen.

Fazit: Eine kurze, wenngleich gute Unterhaltung für alle Gothic Rocker haben EXIT TO EDEN definitiv parat.

Tracklist

01. Intro
02. Goth ’N’ Roll Head
03. Love At First Hate
04. Exorcizamus Te

05. Without That Pain
06. Bad Day
07. EMS

Besetzung

Bernie Pfeiffer (vocals)
David Guger (guitars)
David Marzio (bass)
Werner Svaricek (drums)

Internet

EXIT TO EDEN – Love And Other Nightmares CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.