GRUMPYNATORS – Still Alive

grumpynators - still alive - album cover

Band: GRUMPYNATORS
Titel: Still Alive
Label: Mighty Music/Target Group
VÖ: 28/08/2020
Genre: Rockabilly/Hardrock
Bewertung: 4,5/5

GRUMPYNATORS sind in unserem Redaktionsloft keine Unbekannten. Oftmals werden sie bei uns als die klassische, weniger Mainstream orientierte Version von VOLBEAT betitelt. Keine Frage, als die Landsmänner ihren Start damals hingelegt haben, wurde der sogenannte Elvis Metal revolutioniert und niemand wusste so recht was man mit den Vibes von VOLBEAT anfangen sollte. Das hat sich zwischenzeitlich komplett geändert und die Landsmänner der GRUMPYNATORS spielen in großen Stadien. Die 2011 gegründeten und aus Kopenhagen stammenden Metal Billys erspielten sich in die Herzen vieler, welche mit dem Mainstream Weg der oben genannten Landsmänner nichts mehr anfangen konnte.

Die vier Jungs aus Kopenhagen mit sehr unterschiedlichen Hintergründen – zwei Jungs kommen aus der Rockabilly-Szene, ein Typ aus dem klassischen Heavy Metal und ein Typ aus dem Hard Rock wissen ihre Einflüsse zu vermischen und die geballte Dynamitlandung konnte bis dato für manchen schweißtreibenden Abend in unseren Behausungen sorgen. Man stelle sich eine Mischung aus SOCIAL DISTORTION, MOTÖRHEAD und STRAY CATS vor, geradeso wurden mir die Jungs mit ihrem Debüt vorgestellt und mit dieser Melange konnten sie stehts punkten.

Mit aufgeladenem Adrenalin und Testosteron beüben uns die GRUMPYNATORS. Alle bisher bekannten Fragmente und mitreißenden Elemente wurden erneut zum Einsatz gebracht und das kommt mit viel Power durch die Boxen. Bisweilen ist es meiner Wenigkeit weniger aufgefallen, allerdings haben die hier vorliegenden Dänen ein dreckiges Spiel parat, welches unvermindert unter die Haut geht.

Die Stimmungsparameter sind auf Party eingestellt und mit dieser derb-dreckigen Mucke ist dies die stilechte Unterhaltung für jede Rockparty an manch heiß-schwülen Sommerabend. Die exzellente Produktion wird sofort im Eröffnungstitel Still Alive‘ gezeigt und hierbei laufen die Jungs gleich vom Fleck weg zu Hochtouren auf. Man beweist, es geht weiter und dies mit einem traditionellen Standbein, man muss ja nicht in allen Mainstream Radiostationen gespielt werden und das finde ich von der Truppe einfach klasse.

Eine donnernde Kick-Snare-Attacke nach der anderen hievt einen hoch und hierbei vermag die Rhythmusfraktion gemeinsam mit Schlagzeuger Per Fisker die müden Knochen des Hörers zu reaktivieren. Die Platte hat viele Highlights und genau deswegen kann der Rezensent schlecht einen Titel allein rauspicken. Jeder einzelne Song hat seinen Anreiz und muss mit voller Lautstärke gehört werden. Die Dänen haben den Party-Vibe und die hohe Energie am Laufen und die Ansteckungsgefahr hierbei ist hoch. Die Hard-Rock-Kern-Sensibilität und die breite Palette an Rockabilly sind eine prächtige Sache und lassen keinen unberührt. Die aufgestaute Energie wird vollends zum Einsatz gebracht und das Good-Time-Gefühl wird durch seine schwerere Rockgitarrenlinie perfekt unterstützt.

Lockeres Dasitzen war gestern, pure Rockabilly Party mit den GRUMPYNATORS ist angesagt und hiervon sollte sich jeder anstecken lassen. Wankelmütigkeit und all den Frust kann man mit den perfekt abgestimmten Nummern bestens abstreifen.

Fazit: „Still Alive“ der GRUMPYNATORS ist die Rockabilly Sensation in diesem Jahr und die lassen selbst VOLBEAT alt aussehen.

Tracklist

01. Still Alive
02. Going Away For Good
03. Blood And Bones
04. Feel The Same
05. Dream Girl

06. Yesterday
07. Sweet Psycho Sister
08. All I Want
09. Monster Girl
10. Back On The Road

Besetzung

Christian Nørgaard – guitar
Jakob Øelund – double bass
Emil Øelund – guitar & vocals
Per Fisker – drums

Internet

GRUMPYNATORS – Still Alive CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.