HIIDENHAUTA – Riivin

hiidenhauta - riivin - album cover

Band: HIIDENHAUTA
Titel: Riivin
Label: Inverse Records
VÖ: 18/09/20
Genre: Folk-influenced Black Metal
Bewertung: 4/5

Die Finnen HIIDENHAUTA habe ich seit ihrer EP Surma saapuu suota myöten komplett aus den Augen verloren. Mit „Riivin“ servieren uns die Finnen den dritten Longplayer. Grundsätzlich war die Truppe seit Gründung im Jahr 2012 mehrheitlich im melodischen Black Metal Eck beheimatet. Aufgrund der verstrichenen Jahre kann ich keine leichte Weiterentwicklung feststellen. Für meine Person ist das ein weiter Sprung, denn das neue Material hat mit dem der Gründerzeit nicht mehr viel zu tun.

HIIDENHAUTA zeigen sich nach all den Jahren vermehrt aus dem rüden Eck und wirbeln dreckig durchs Geschehen. Dieser Start ist ein Schreckmoment den die Finnen mit „Riidenlieko“ wunderbar ausnutzen und den Hörer mit ungestümen Peitschenschlägen vor sich herjagen.

Eine sehr dunkle und schwere Sound wird hierbei quer über das Album aufgezogen, welche binnen Sekunden niedergerissen wird und die liebevollen Folk Gesänge der weiblichen Mitstreiterin durch die Boxen kurzen Frieden verkünden. Diese Wechselthematik ist gelungen, da im Anschluss neuerlich rüdes Black Metal Gewitter folgt, welches oftmals leicht Punk-lastig daherkommt. Eine für meinen Geschmack superbe Weiterentwicklung des bekannten Genres.

Bei vielen Combos mit ähnlichen Soundideen klingt das holprig, allerdings bieten den gelungenen Kontrast die hier vorliegenden Finnen.

Der durchdringende, kraftvolle Klang sind Magenschläge von denen sich der Hörer nicht schnell erholt und hierbei greifen HIIDENHAUTA auf viele Eckpfeiler aus der traditionellen Schwarzwurzelecke zurück. Während die Soli und Leads im melodischen Stil gehalten sind und manchmal auch sauberer rüberkommen, unterwandern die Finnen das Konzept mit hinterlistigen Angriffstaktiken die merklich dem Raw Black Metal zuzuordnen sind.

Insbesondere in den Blastbeats und Tremolo-Picking Bereichen lässt die Band das Konzept ungeschliffener klingen und das raue Soundgefühl wird vollends ausgereizt. Die dezente Mischung und die Wechselparts machen das Konzept brillant, darüber hinaus lassen die leichten Farbtinkturen und Veränderungen den Sound merklich facettenreicher klingen, als man es vorab nur ansatzweise erahnen könnte.

Fazit: Wer auf leichte Wechsel und Unterwanderungen im folkloristischen Black Metal Bereich steht, der wird hellauf von dem Soundkonzept auf dem neuen HIIDENHAUTA Album sein.

Tracklist

01. Riidenlieko
02. Lettorikko
03. Raate
04. Petäjä
05. Leväkkö

06. Halava
07. Yövilkka
08. Ahonoidanlukko
09. Harmio

Besetzung

Tuomas Keskimäki – Vocals & Lyrics
Emma Keskimäki – Vocals
Henri Hakala – Bass
Otto Hyvärinen – Guitar
Eetu Ritakorpi – Drums

Internet

HIIDENHAUTA – Riivin CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.