Hovert – SOL

Hovert - Sol album cover

Band: Hovert
Titel: SOL
Label: Talheim Records
VÖ: 21/06/19
Genre: DSBM
Bewertung: 5/5

Aus Russland kommt nicht nur der einzigartige Wodka, sondern seit Juni letzten Jahres auch der neue Output von den DSBM Jüngern HOVERT. Für viele bereits ein Begriff, sollten Unwissende auf jeden Fall in „SOL“ reinhören oder sich dieses Review zu Gemüte führen, um auf den aktuellsten Stand zu bleiben. Denn was auf dem letzten Longplayer des Ein-Mann-Projektes, rund um Multitalent Alever, zu hören ist, wird nun näher beleuchtet.

„Introdicio“ vertont ganz zu Beginn die Ruhe vor dem musikalischen Sturm und bereitet den Hörer behutsam auf den Opener vor. Nach knapp drei minütiger Einleitung, startet HOVERT mit „Autumnus“ in die Vollen. Beruhigende, einfache, jedoch sehr anmutige Gitarrenklänge eröffnen den ersten Titel, bei welchem des Öfteren Cello Klänge den melancholischen Touch unterstreichen. Denn auf „Autumnus“ wird hauptsächlich das schwarzmetallische Handwerk zum Besten gegeben, die Stimme ist größtenteils verzerrt und die ruhigeren Parts heben die melancholische Stimmung gut hervor.

Ein Höhepunkt ist Titel Nummer fünf, namens „Tempus“. Er steht nämlich stilistisch stellvertretend für den Großteil der dargebotenen Musik auf „SOL“. Hier wird man von cleanen Vocals verzaubert, was aber keinesfalls den Härtegrad nach unten schraubt. Viel mehr streicht man so die Verzweiflung und die nachdenkliche Stimmung auf den Tracks besser hervor und lässt so ganz große Gefühle zur Geltung kommen. Da alle sieben Titel im Zeitraum von 2013 bis 2018 entstanden sind, versuchte Mastermind Alever so viele verschiedene Subgenres depressiven, atmosphärischen Post Black Metal abzudecken.

Eben diese Stilelemente, sind auf „Moretoalia“, „Aer“ oder dem Titeltrack „SOL“ stark vertreten und machen das Album zu einer abwechslungsreichen Reise durch die dunklen Ecken der menschlichen See.

Fazit: HOVERT bleibt mit „SOL“ an der Spitze der internationalen DSBM Szene. Erstaunlich wie authentisch eine einzelne Person, in diesem Fall die Musik einer ganzen Band vertonen kann und dabei niemals unecht klingt. Daumen hoch!

Tracklist

01. Introductio
02. Autumnus
03. Mortualia
04. Aer

05. Tempus
06. Pygmalion
07. Sol

Besetzung

Alever all instruments & vocals

Internet

Hovert – SOL CD Review

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close