Lordi – Sexorcism

Band: Lordi
Titel: Sexorcism
Label: AFM Records
VÖ: 25/05/2018
Genre: Hardrock/Heavy Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

lordi-sexorcism-album-artworkUnd auch dieses Mal weichen Lordi keinen Deut von ihrem Erfolgsrezept aus routiniert komponierten, eingängig melodischen Hardrock/Heavy Metal Krachern und dem altbewährten Horror-Konzept ab. Was das Konzept angeht, werden sich genital fixierte Moralin-Süchtige sicher ganz besonders freuen – dahingehend haben Mr. Lordi & Co dieses mal beschlossen, es mit Themen wie „The Beast is Yet To Cum“ ordentlich krachen und (hehe) bumsen zu lassen.

Irgendwie schade finde ich dabei, dass (wie bei meiner letzten Lordi-Schau bei „Scare Force One“) den Horrorrockern keine richtig zwingenden Songideen kommen. Klar gehen Songs wie „Romeo Ate Juliet“ oder „Naked in My Cellar“ ganz schnell ins Ohr, aber mir fehlt da einfach das gewisse Etwas.

Ich hätte gerne mal einen Grund, Lordi musikalisch gesehen richtig abzufeiern (statt nur ein bißchen) – aber auch dieses Jahr gibt es dazu nur bedingt Anlass. „Slashion Model Girls“ war mein persönlicher Favorit.

Tracklist:

01. Sexorcism
02. Your Tongue’s Got The Cat
03. Romeo Ate Juliet
04. Naked In My Cellar
05. The Beast Is Yet To Cum
06. Polterchrist
07. SCG9: The Documented Phenomenon
08. Slashion Model Girls
09. Rimskin Assassin
10. Hell Has Room
11. Hot & Satanned
12. Sodomesticated Animal
13. Haunting Season

Besetzung:

Mr. Lordi (Vocals)
Mr. Amen (Guitars)
Mr. Ox (Bass)
Mr. Mana (Drums)
Ms. Hella (Keyboards)

Internet:

Lordi Website

Lordi @ Facebook

Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.