Luna Rise – Dark Days And Bright Nights

Band: Luna Rise
Titel: Dark Days And Bright Nights
Label: NRT Records
VÖ: 12.06.15
Genre: Gothic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Bereits der Re-release via NRT Records hat mich wirklich begeistern können und nun liegt es also vor mir das neue Werk von Luna Rise, mit dem Titel „Dark Days And Bright Nights“. Lockere Melodic Rock-Klänge prallen sofort aus den Boxen und stecken abermals superb an. Was mir persönlich auffällt man zeigt sich Anno 2015 deutlich moderner, wie auch klarer, ist sicherlich ein guter Schritt gewesen, denn somit serviert man das Ganze deutlich frischer. Die Jungs wissen einfach wie guter, modern orientierter Melodic Dark Rock klingen muss und damit könnte man durchaus einen Blumentopf gewinnen, weil es durchaus adrett und zeitgemäß klingt. Die Variation aus Melancholie der klassischen Art wird hier gekonnt mit pfiffigen push forward Effekten untermalt und das geht ansteckend ins Gehör. Chris Divine hat einfach einen sehr guten Wiedererkennungswert mit seiner Stimme und dies verschönert das Hören des Rundlings umso mehr. Kleinere 80er Popeinlagen lassen mehr Breitentauglichkeit zu, dies ist aber durchaus ein Griff den ich als gut anzuhören empfinde, wahrscheinlich weil ich ein Kinder der Wicki, Slime und Piper Generation bin. Die fluffigen Stücke sind sehr schnell im Gehör und wissen sich aber mit viel Wiederstand dort fest zu harken. Ein für mich tolles Highlight auf dem Silberling ist das Cover „Dancing With Tears in My Eyes“ der Truppe Ultravox. Gibt sicherlich metallisch schon mehrmals, aber die Luna Rise Version gefällt mir bis dato am besten. Produktion wie auch das Mastering sind wirklich toll und hieven die Truppe auf eine höhere Etage. Wenn ihnen somit da kein Masterpiece geglückt ist versteh ich es auch nicht. Alle Räder greifen super ineinander, ob nun die eigenen Stücke oder das Cover, hier wird nicht gekleckert, sondern amtlich geklotzt. Dieser süchtig machende Happen ist wirklich eine tolle Scheibe geworden zu der man den Herrschaften aus Oberösterreich wirklich gratulieren kann.

Fazit: Einfach erstklassiger, cremig fetter Melodic Dark Rock, welcher einen komplett aus den Socken haut. Da zücke ich doch gerne die volle Punktezahl und freue mich auf das nächste mal mit der Truppe live oder auf Platte.

Tracklist:

01. Demons Inside
02. RZRKT
03. Valentine
04. Dancing With Tears in My Eyes
05. For A Reason
06. The Secret In You
07. Silent Screams
08. Worshippin’ Shadows
09. Until The Stars Have Come
10. In Your Arms
11. The Storm
12. The Anthem Of The Night

Besetzung:

L.X (keys & synth)
Loup Garou (drums)
Chris Divine (voc & guit)
Andy Earth (guit)
Rob Rocket (bass)

Internet:

Luna Rise Website

Luna Rise @ Facebook

Luna Rise @ YouTube

Luna Rise @ Twitter

Luna Rise @ MySpace

Luna Rise @ Reverbnation

Vorheriger ArtikelBasilisk – Traumland
Nächster ArtikelXandria – Fire & Ashes
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles