Midas – Demo Tapes

midas - demo tapes album cover

Band: Midas
Titel: Demo Tapes
Label: Dying Victim Productions
VÖ: 27/03/2020
Genre: Hardrock/Heavy Metal
Bewertung: 3.5/5

MIDAS aus Detroit spielen Heavy Metal mit ordentlichem Hardrock-Anteil und Reibeisenstimme am Mikrophon. Bei dem Titel „Demotapes“ dachte ich zunächst ja, es mit alten Aufnahmen einer obskuren Gruppe aus den 80ern zu tun zu haben. Weit gefehlt, denn die Amis sind eine junge Band, deren 2019er-Demos „Solid Gold Metal“ und „Still Hungry“ nun über Dying Victims Productions neu aufgelegt und verbreitet werden (CD, LP, digital).

Der Sound ist, anders als der Titel vermuten lässt, wirklich gut geraten und passt zum Proto Metal der Amerikaner wie die Faust aufs Auge. Dasselbe gilt für die Reibeisenstimme von Joe Kupiec. Auch das Songwriting der Newcomer ist ganz klar über dem Durchschnitt, sorgt für ausreichend Abwechslung, und lässt dennoch schon so etwas wie eine eigene Handschrift erkennen.

Probleme habe ich, Geschmacks-bedingt und sehr subjektiv, mit den recht starken 70er-Einflüssen. Denn bis auf wenige Ausnahmen gibt mir der typische Sound dieser Ära, trotz mehrfacher Versuche, einfach nicht viel. Wem es genauso geht, der möge trotz allgemeiner Lobpreisungen der Band lieber einmal ordentlich Probe-hören. Wer schon immer gut mit Schlaghosen und Vollbärten konnte, sollte MIDAS in jedem Fall unterstützen und dürfte sich besonders an der Gitarrenarbeit erfreuen.

Tracklist

01. Clash of Steel
02. Gauntlet
03. White Lightning
04. Blackened Blade
05. Swords and Tequila

06. Sands of Time
07. Streetnight
08. Usurper
09. White Wolf

Besetzung

Casey O’ryan (Guitar)
Joe Kupiec (Vocals & Guitar)
Anthony Franchina (Bass)
Breck Crandell (Drums)

Internet

Midas – Demo Tapes CD Review

Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.