Band: MOONLOOP
Titel: DEVOCEAN
Label: Listenable Records
VÖ: 24.März 2017
Genre: Progressive Death Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Maze P.

Moonloop - devocean album artwork, Moonloop - devocean album cover, Moonloop - devocean cover artwork, Moonloop - devocean cd coverMoonloop stammen aus Barcelona, Spanien und wurden 2001 gegründet. Ihr Full-Lenght Debut „Deeply From The Earth“ erschien aber erst 2012. Nur, die Band war in all den Jahren vor Ihrem Debut ja nicht untätig. 4 Demos und 2 Singles ließen im Zeitraum von 2001 bis 2012 schon den einen oder anderen auf sich aufmerksam werden, denn die starke und hohe Qualität, die in dieser Formation steckt, musste ja irgendwann europaweit einschlagen. Nur, ihr größter Einfluss und zugleich ihr größter Schatten sind nun mal Opeth. Es fehlte immer irgendwie die Eigenständigkeit, trotz extrem starker Werke. Nun, dieses Mal haben sich Moonloop 5 Jahre Zeit gelassen, um mit dem Nachfolger ihres Full – Lenght Debuts aufzuwarten. Die neue Scheibe heißt „Devocean“. Und klingt?

Nach ganz viel Eigenständigkeit. Und nach ganz viel Können. Im Songwriting, an den Instrumenten oder in der Produktion. Die Songs sind alle gewaltig gut geworden. Ich sage es mal so: Wer sich das Album anhört glaubt manchmal sich einen Sampler mit verschiedenen Bands anzuhören, denn die Mischung aus Death Metal, ganz viel Groove, progressiven Elementen, genialem Gefrickel sowie ruhigen, ja mein Sohn würde „chillige“ Passagen sagen und manchmal sogar Heavy Metal machen diese sehr gut kombinierte Mischung aus. Hier ist nämlich nix einfach so aneinander gereiht, sondern wirklich mit Hirn aneinander gedacht worden. Schön.

Was mir auch besonders gut gefällt sind die Stimmen. Auf der einen Seite der Death Metal Shouter, der ein wenig an die Anfangstage von Amorphis erinnert und auf der anderen Seite der geniale melodische Sänger, die wie die Faust aufs Auge passen und so den Songs den richtigen Härtegrad und Pfeffer geben.

Für die Masse ist es wieder nichts, aber ich kann das Album allen Liebhabern von abwechslungsreicher Musik nur empfehlen… Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. Megalodon
02. Zeal
03. Gallery Of Diminished Nightmares
04. Expired Kings
05. Medusa
06. Oceans
07. Interglacial
08. Origin

Besetzung:

Vocals, Guitars: Eric Baulenas
Guitars: Juan José Martín
Bass: Vic A. Granell
Drums: Raúl Payán

Internet:

MOONLOOP Website

MOONLOOP @ Facebook

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.