NitroVolt – Dirty Wings

0

Band: NitroVolt
Titel: Dirty Wings
Label: Mausoleum Records
VÖ: 2015
Genre: Speed Rock, Punk/Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Kollege Jünemann hatte ja den Vorreiter komplett abgefeiert. Für mich persönlich sind die Jungs von NitroVolt eher unbekannte Gesellen und ihr Zweitwerk somit die Feuertaufe mit dem Material der deutschen Truppe. Die Köllner haben sich da doch glatt zwei Jahre Zeit gelassen, um eben die Fanschaar nicht zu enttäuschen. Die Jungs sind so dermaßen dreckig, sodass man glaubt hier fliegen zwischen dem Gitarrengewitter Schleimbrocken durch die Boxen. Muss das sein? Nun da kann man selbst stehen dazu wie man will, hier bekommen wir einfach eine mitreißende Partymucke, welche bis tief unter die Haut geht. Hier wird einfach kein Kompromiss gemacht, sondern auf Teufel komm raus gezockt was das Zeug hergibt. Die Portionen des Speed und des Punk Rock werden gut gehalten und die Fusion klingt einfach sehr brutal, aber eben nicht so, sodass man denkt, die Jungs zocken einfach komplett Irre. Nun schwindelerregend wird allemal die Sau raus gelassen, aber eben mit einem Quantum Verstand, bei dem viele Kollegen wohl weniger mithalten können. Die Stimmung passt und obwohl man eben sehr harsch zockt, kommt bei den Songs viel Partystimmung auf. Die Produktion geht schwer in Ordnung und man ist eben bedacht hier auch authentisch das Flair nicht mit zu argen Überproduktionen zu schmälern. Viele Wechsel und Breaks bestimmen das Geschehen, doch die Kölner Combo serviert uns dies auf einem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn. Wo andere scheitern, versuchen diese Jungs einfach die Wand niederzureißen und eine neue aufzustellen, um sie später sofort wieder zum Einsturz zu bringen. Klingt nach musikalische Selbstdestruktion, was auch bis zu einem gewissen Grad stimmen mag, aber aufgrund der sehr technisch feinen Seite dieser Formation, macht man sogleich mit. Somit durchaus Ansteckungsgefahr, welche auch nach mehrmaligen Durchläufen nicht abebbt.

Fazit: Superb was man hier zusammengezimmert hat. Die Mischung aus Speed und Punkrock wird in allen Facetten gut vereint und das Endergebnis klingt sehr gut. Hier muss man aber definitiv ein Freund von solchen Gemetzeln im Rockbusiness sein.

Tracklist:

01. NV
2. Takes Too Long
3. Dirty Wings
4. Hold On The Trace
5. Killer in Your Back
6. Zeke Saturday
7. Stuck
8. Target
9. Backfire
10. Lick It Up
11. Runnin’ The Race
12. The Wolf
13. Drugs

Besetzung:

NitroTom (voc & guit)
Louis Nitrovolt (bass)
NitroTim (guit)
Ulas (drums)

Internet:

Nitrovolt Website

Nitrovolt @ Facebook

Nitrovolt @ MySpace

Nitrovolt @ Reverbnation

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.