Old Mother Hell – Lord Of Demise

Old Mother Hell – Lord Of Demise

Old Mother Hell - Lord Of Demise - album cover

Band: Old Mother Hell
Titel: Lord Of Demise
Label: Cruz Del Sur
VÖ: 23/10/2020
Genre: Epic Heavy Metal
Bewertung: 4/5

Die Masse an hochwertigen Veröffentlichungen im klassischen Heavy Metal ist wirklich unglaublich. Ich kam wegen diverser grandioser Scheiben noch gar nicht dazu, das sehr gute Debüt (Old Mother Hell“ 2017) von OLD MOTHER HELL nach der Bewertung noch einmal zu hören, schon steht das zweite Album „Lord Of Demise“ in den Startlöchern.

Dieses wurde vom Trio live im Studio eingespielt, was nicht nur Old School ist, sondern auch im Endergebnis verdammt gut klingt: Voll, voluminös, wuchtig, klar und ungekünstelt. Yes Sir! So fett und eckig muss eine Hard´n´Heavy-Scheibe anno 2020 und jedes andere Jahr klingen.

Die Songs, diesmal vielleicht mit einem Quäntchen weniger Doom-Einflüssen, sind erneut ganz klar von überdurchschnittlichem Kaliber: Eingängig, immer mit dieser gewissen majestätischen „Secret Of Steel“-Schwere, lyrisch aber überwiegend in der realen Welt und ihren Problemen beheimatet.

Kitsch- und ritterfreier Heavy Metal mit intelligenten (aber nie klugscheißerischen) Texten gefällig? Dann bist Du bei OLD MOTHER HELL richtig.
Anspieltipp: „Avenging Angel“

Tracklist

01. Betrayal At The Sea
02. Avenging Angel
03. Lord Of Demise
04. Estranged

05. Edge Of Time
06. Shadows Within
07. Another Fallen Savior
08. Finally Free

Besetzung

Ronald Senft – Bass
Bernd Wener – Vocals / Guitar
Michael Frölich – Drums

Internet

Old Mother Hell – Lord Of Demise CD Review

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is