Glacier – The Passing Of Time

Glacier - The Passing Of Time - album cover

Band: Glacier
Titel: The Passing Of Time
Label: No Remorse Records
VÖ: 30/10/2020
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 5/5

Eigentlich sollte diese Bewertung damit beginnen, was GLACIER für eine fantastische neue Band sind, und dass der talentierte Nachwuchs wohl einfach nicht abreißen will. Aber so sehr „The Passing Of Time“ nach dem Debüt von blutjungen und hungrigen Metalgöttern klingt, hinter diesen acht Sakramenten melodischen Edelmetalls stecken Veteranen der 80er Jahre. (Hier findet ihr einen Bandcamp-Link zur EP und andere 80er-Material der Amerikaner https://glacier80smetal.bandcamp.com/).

Ich korrigiere also: Wir haben es mit hungrigen Veteranen der 80er-Jahre zu tun, die es aber wirklich so richtig wissen wollen. Denn hier stimmt einfach ALLES! Die Produktion ein glasklarer Traum. Das Songwriting superb und abwechslungsreich; die Hooks und Melodien umschwirren den Hörer wie eine Wolke aus Ninja-Wurfsternen. Catchy wie das Beste der alten HELLOWEEN, aber mit Geschmack, NWOBHM, US Metal und Eiern.
Dies ist eine Scheibe, die sofort mitreißt und nicht mehr loslässt. Denn das beste Lied ist immer gerade das, welches läuft. Dauerrotation garantiert. Trotzdem möchte ich den abwechslungsreichen Rausschmeißer „The Temple And The Tomb“, den maidenesken Banger „Live For The Whip“ und den überwältigenden Quasi-Titetrack „Sands Of The Time“ etwas hervorheben.

Diese Scheibe sollte in allen Bestenlisten ganz vorne mitmischen, denn sie ist mitreißend und makellos. GLACIER sind wirklich die „Eldest And Truest“.

Tracklist

01. Eldest and Truest
02. Live for the Whip
03. Ride Out
04. Sands of Time

05. Valor
06. Into the Night
07. Infidel
08. The Temple and the Tomb

Besetzung

Michael Podrybau (Lead Vocals)
Mike Maselbas (Guitar)
Marco Martell (Guitar, Vocals)
Alex Barrios (Bass)
Adam Kopecky (Drums)

Internet

Glacier – The Passing Of Time CD Review

Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.