Band: Pretty Maids
Titel: Motherland
Label: Frontiers Records
VÖ: 2013
Genre: Melodic Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

PRETTY MAIDS???
Stimmt, da war mal was Großes im Melodic Metal Bereich, irgendwann in den 80ern und teilweise auch in den 90ern…

Still wurde es nicht unbedingt, doch dümpelten die letzten Outputs der Dänen eher im Meer der dahinplätschernden Unzulänglichkeit…

Aber Anno 2013 werden keine Gefangenen gemacht, keine Experimente, keine Füller, sondern ein Melodic Metal Album präsentiert, welches von der ersten bis zur letzten Note alle bekannten und liebgewonnenen Trademarks der Band aufweist und mehr Ohrwürmer besitzt, als die letzten VÖ´s 2013 in dem Genre insgesamt.

Die gute Laune und die erfrischende hörbare Spiellust macht die beiden letzten eher unterdurchschnittlichen Alben vergessen und zeigt, dass mit den Herren aus dem Königreich noch eine Weile zu rechnen sein wird, denn wer so ein knackiges Album vorlegt, hat bestimmt noch so einige weitere Trümpfe und Asse in der Hinterhand…

Unbedingte 5 / 5 Punkte!

Fans der Band können bedenkenlos zuschlagen, Freunde des gepflegten Melodic Metal sollten auf jeden Fall reinhören und sich auch innerhalb weniger Spielminuten überzeugen lassen, dass hier ein ganz großes Album am Start ist, welches garantiert auch in den sog. End-Jahres-Polls, etc. ganz vorn zu sehen sein wird.

Tracklist:

01. Mother Of All Lies
02. To Fool A Natio
03. Confession
04. The Iceman
05. Sad To See You Suffer
06. Hooligan
07. Infinity
08. Why So Serious
09. Motherland
10. I See Ghosts
11. Bullet For You
12. Who What Where When Why
13. Wasted

Besetzung:

Ronnie Atkins (voc)
Ken Hammer (guit)
Morten Sandager (keys)
Allan Tschicaja (drums)
Rene Shades (bass)

Internet:

Pretty Maids Website

Pretty Maids @ Facebook

Pretty Maids @ MySpace

Pretty Maids @ Twitter

Pretty Maids @ YouTube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.