Band: Psygnosis
Titel: Human Be[Ing]
Label: Selfreleased
VÖ: 2014
Genre: Industrial/Progressive Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written By: Robert

Die aus Burgund stammenden Tech-Industrial Extremisten Psygnosis legen mit Human Be[ing]ihre zweite Scheiblette vor. Bis dato noch bei uns sicherlich ein unbeschriebenes Blatt, sind sie unter den französischen Tech Freunden wirkliche Helden. Ist dies legitim? Ja ist es, selten erlebt man solch eine Fülle an Ideen und technischen Gelagen. Letztere sind aber hier nicht das Abwichsen von eigenen Interessen der Musiker, sondern stilvolle Einsätze, welche eben nicht zu überheblich eingebaut wurden. Weite Sphären werden aufgebrochen und auch die Spracheinlagen und andere Ingredienzien der progressiveren Art machen durchaus Sinn. Abgeschmeckt werden selbige immer durch gelungene Groove-Death Metal Attitüden. Die Überleitungen wurden gut eingebaut und selbigen kann man auch locker folgen. Melodische Gitarrenleads duellieren sich mit Groove Punshes und superben Industrial Einfädelungen. Kleinere Black Ansätze sind ebenfalls auszumachen, welche einige Linien deutlich ruppiger erscheinen lassen. Ist aber eine sehr willkommene Abwechslung und bereichert das zusammengeführte Sammelsurium umso gewaltiger. Die kraftvollen Aktionen sind wirklich atemberaubend, doch auch bei ruhigeren Parts unterbreitet man einen guten Verstand diesen gekonnt einzusetzen. Hier wird nicht einfach sinnlos eine Pause eingelegt, nein hierbei erweitert man eine ruhigere Atmosphäre sehr gut. Der Einfallsreichtum der Franzosen scheint keine Grenzen zu kennen, wie sonst erkläre ich mir solch eine grandiose Umsetzung aller Fragmente und Vibes in den Stücken. Gute Überleitungen und ein druckvoller Sound lassen keine Makel offen. Sicherlich ist die Stimmung etwas mehr für jene, welche sich langwierig mit einem Album beschäftigen wollen, doch die Komplexität wurde nicht bis zum Exzess ausgereizt und so kann man durchaus einfacher in das Album finden. Dies heißt es braucht zwar etwas, aber auch nicht eine Ewigkeit bis man in den Genuss der Stücke sich einfindet.

Fazit: Wirklich reichhaltig und gut hat man Progressive, Industrial und Death Metal Linien unter einen Hut gebracht. Die Qualität ist sehr gut und auch die Produktion des Albums ist mit mehreren Daumen nach oben zu bezeichnen. Eine kunterbuntere Band wird man nicht finden und wenn, dann sicherlich nicht mit solch einer Klasse, wie es eben die Jungs von Psygnosis vorlegen.

Tracklist:

01. Phrase 6 11:47
02. Resurrection 10:11
03. Lost in Oblivion 09:43
04. SilƎnt 06:07
05. SilƎnt part.2 01:54
06. Δrowning 10:23
07. Hurricane 14:03

Besetzung:

Remi Vanhove (guit, drums & programming)
Jeremy Tissier (bass)
Anthony Mouchet (guit)
Yohan Oscar (voc)

Internet:

Psygnosis Website

Psygnosis @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close