Band: Seeker
Titel: Loss
Label: Victory Records
VÖ: 14.10.2016
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Steppenwolf

In Texas soll bekanntlich alles größer sein. Schauen wir mal, ob die Underground-Band „Seeker“ Großes leistet. Das Trio aus Dallas wurde 2011 gegründet und sie sind nun mit ihrem zweiten Album „Loss“ zurück. Wie das erste Album „Unloved“ wurde auch dieses Album von Victory Records released. Die Jungs vereinen verschiedene Zutaten des Metals und sind dabei laut, angepisst und aggressiv.

Explosiv und sehr aggressiv startet man mit „Throat“, wobei hier alle Songs einprügeln als gäbe es kein Morgen mehr. Zur Entspannung dient die Musik von „Seeker“ auf keinen Fall. Von Innovation darf hier leider auch nicht die Rede sein. Zu sehr wirkt es nach Chaos. Gerade einzelne Breakdowns fühlen sich unnötig an. Das gesamte Album klingt leider wie ein Einheitsbrei und einzelne Songs lassen sich so nicht herauspicken. Nur bei „Throat“, „Rot“ und „Swallowed“ kann man sich teilweise kurz (sehr kurz) von den Blastbeats erholen. Hoch anzurechnen ist dabei die Arbeit des Drummers. Hut ab vor dieser Leistung.

Zwar liegt hier ein brutales Album vor, dass von Zach Ohren (Carnifex, Fallujah) ordentlich produziert wurde, doch kann mich auch die kurze Spielzeit von fast 30 Minuten nicht umstimmen. Gute Ansätze sind zwar vorhanden aber das Trio muss sich noch mehr finden. Kann man nur hoffen, dass die Texaner das nächste Mal größeres leisten.

Tracklist:

01. Without
02. Throat
03. Void
04. Rot
05. Swallowed
06. Welcome Death
07. Empty Vessel
08. Submit
09. Self Harm
10. Loss

Besetzung:

Bryce Lucien (voc & bass)
Andy Torres (guit)
Alex Curry (drums)

Internet:

Seeker @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.