SILENCER – Seelenfeuer

SILENCER-Seelenfeuer-album-cover

Band: SILENCER
Titel: Seelenfeuer
Label: Selfrelease
VÖ: 27/09/19
Genre: Rock-Core
Bewertung: 4/5

Rock-Core mit deutschen Texten haben sich die Jungs von SILENCER aufs Banner geschrieben. Da denkt meine Wenigkeit entweder an eine Pop avancierte Band, beziehungsweise eine Flut an deutschen Poppunkbands die derzeitig den Markt mit ihrem Gedöns überschwemmen. Eines kann meine Wenigkeit sagen, keine Angst, die Jungs klingen niemals nach Pop, eher im Gegenteil, ein Blut leckendes Biest bahnt sich im modernen Rockbereich den Weg.

Vergleiche seitens des Promoters mit 36 CRAZYFISTSDEFTONES kann ich bestätigen, besonders erst genannte Truppe dürfte den Burschen keine unbekannte Formation sein. Mit KORN im Gegensatz dazu hat die Truppe nichts zu tun.

Dass die Bands mit etlichen Größen bereits die Bühnenbretter teilen durfte hört man stark raus. Sie sind keine Schulcombo oder dergleichen. Viel mehr hat der Bandtross von den Supportgigs genährt und in die harte Musikarbeit gesteckt. Mit den deutschen Texten muss der Hörer sein auslangen haben, dann zünden die Stücke fürwahr gut.

Die Zeit des Erfahrungssammelns hat SILENCER fürwahr gut umgesetzt und die Songs haben eine bemerkenswerte Mischung aus modernen Rock und Core Fragmenten. Hinzu kommt die schöne ungehobelte Linie, mit der die Burschen ihre Peitschenschläge verteilen. Bei manch einer Band des modernen Sektors sind die Machwerke leider überproduziert und klingen dadurch zu klinisch. Der Klangkörper des Groove wurde von den Herrschaften gut genutzt und so klingt man auf der einen Seite oftmals wie ein Blut leckende Bestie, während auf der anderen Seite beschwichtigt wird. Ein gutes Wechselspiel das nicht unbeeindruckt lässt.

Der Purist des Rock und Metal wird das meiden, allerdings ist das Material für die modernen Metalfreunde unter uns und diese werden das Machwerk verschlingen. Persönlich kann ich der ausgereiften Mucke viel abgewinnen, weil die Jungs ihr Herzblut komplett einfließen haben lassen. Daraus resultiert eine wunderbare Wechselthematik, die laut aufhorchen lässt.

Fazit: Mit „Seelenfeuer“ ist SILENCER eine gute Runde in Sachen modern avancierte Rock/Metal geglückt. Leichte Core Fragmente und fertig ist ein gelungenes Paket, das keine Wünsche offen lässt.

Tracklist

01. Mitten ins Licht
02. Das Ende
03. Fackeln am Mars
04. Seelenfeuer
05. Sanduhren

06. Unendlichkeit
07. Meine Dunkelheit
08. Frei sein
09. Irgendwann Wiedersehen

Besetzung

Chris – vocals
Dave – guitar
Lukas – guitar
Max – bass
Christoph – drums

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.