SIX FOOT SIX – End Of All

SIX FOOT SIX – End Of All

six foot six - end of all - album cover

Band: SIX FOOT SIX
Titel: End Of All
Label: Art Gates Records
VÖ: 11/12/20
Genre: Melodic Heavy Metal/Power Metal
Bewertung: 5/5

Kristoffer Göbel ist mir seit seiner Gesangsbeteiligung bei FALCONER von 2003 bis 2005 in guter Erinnerung geblieben. Der aus Kungälv stammende Sänger hatte eine schwierige Situation damals bei seinen ehemaligen Mitstreitern perfekt gemeistert. Gemeinsam mit seinem Kumpel Christoffer Borg fand Kristoffer, dass es an der Zeit wäre ein neues Ding aus dem Boden zu stampfen. SIX FOOT SIX nennt sich das neueste Projekt und mit dem Debüt „The Six Foot Six Project“ konnte die Truppe vorangehend etliche Erfolge in der Fachpresse einheimsen. Zwei Jahre später steht nun der Nachfolger in Form von „End Of All“ an.

Geboten wird heroisch wirkender Power Metal und die Schnittmenge ist breit gefächert. HAMMERFALL und desgleichen diverse Querverstrebungen aus dem FALCONER Lager wurden zu einem satten Gemisch vermengt. Das wird vor allem den astreinen Power-Freund einen lustvollen Schrei entlocken. Der Aufbau der Songs und die Wirkung sind den genannten Größen ähnlich und diesen gesetzten Wirkungsgrad hält der schwedische Trupp über das komplette Album hinweg.

Ohrwurm-Alarm bereits beim ersten Song und dieser harkt sich dermaßen fest, dass es eine Freude ist und einige Heavy Metal Größen schier vergessen lässt. Könnte man von der nächsten Generation der Power Metal Fraktion sprechen? Eine sensible Thematik, welche meines Erachtens mit einem kurzen „ja“ zu beantworten ist. Mit den Songs laden SIX FOOT SIX zum Kopfnicken ein und dies mündet in ein eifriges Headbangen und kraftvolles Fäuste-strecken.

Zudem hat die Band am Sound geschraubt und die Formation aus Schweden baut nicht auf einen Sound der billig kopiert durch die Boxen wummert. Kraftvoll wurde der Klang mit modern avancierten Gitarren Grooves versehen und der Bombast Anteil wirkt ebenfalls zu keinem Zeitpunkt überladen. Gewiss sind viele Parallelen zu großen Acts des Power Metal auszumachen, der Nachwuchs steht ihnen vom Wirkungsgrad und einem guten Ansatz an innovativen Schüben in nichts nach.

Viele Ohrwurmmelodien, die tagelang nicht mehr aus dem Kopf gehen, prägen jedes einzelne Stück und sind ein gutes Beispiel dafür, dass Nachwuchstruppen, mit erfrischendem Sound weit vorne mitmischen können. Hype von solchen hymnischen Power Kapellen hin oder her, mit dem neuesten Silberling ist den Jungs aus Gothenburg und Västra Götaland ein Volltreffer geglückt. Die durchwegs positiven Song des Albums lassen die Laune schnell nach oben schnellen und das braucht man in Zeiten wie diesen als Motivationsschub ungemein.

Keine Spur von abgekupferter Routine, geschweige denn Blaupausen, jede Nummer hat ihren eigenen Ausschlag seitens der Energie und dem Ausmaß der Wirkung.

Fazit: SIX FOOT SIX ist mit „End Of All“ ein Geniestreich in Sachen melodischem Power Metal gelungen.

Tracklist

01 Welcome to Your Nightmare
02 End of All
03 In God We Trust
04 In The Eyes of the World
05 Blood Will Out
06 The Last Days of Our Lives

07 Finale Vittoria
08 Abducted
09 I Am Your King
10 Edge of the World
11 Oblivion
12 Break the Wheel

Besetzung

Christoffer Borg – guitars
Kristoffer Göbel – vocals & guitars
Markus Gustafsson – bass
Henrik Hedman – drums

Internet

SIX FOOT SIX – End Of All CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles