Sorcerer – In The Shadow Of The Inverted Cross

Band: Sorcerer
Titel: In The Shadow Of The Inverted Cross
Label: Metal Blade
VÖ: 2015
Genre: Epic Doom Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Lex

Teufel noch eins! Da ist eines der besten Metal-Alben des Jahres 2015 fast an mir vorübergegangen. Aber besser spät als nie! „In The Shadow Of The Inverted Cross“ ist nichts geringeres als eine Lehrstunde darüber, wie echter Heavy Metal auch im 21. Jahrhundert noch frisch klingen kann, als hätte sich das Genre gerade erst mit der Pommesgabel aus dem Mutterleib gebohrt.

Nur edelste Vergleiche mit klassisch gewordenen Alben von Bands wie Candlemass und Black Sabbath (mit Dio oder auch Tony Martin) kommen mir beim Hören in den Sinn. Das ist eines der perfekt durchkomponiertesten Alben, das ich in den letzten Jahren zu Ohren bekommen habe. Das ist feinster melodischer Doom Metal, dessen meist 7minütige Tracks von vorne bis hinten keinen überflüssigen Ton aufweisen. Und Anders Engbergs Stimme – irgendwo zwischen Eric Adams, Dio und einem Messiah Marcolin angesiedelt – ist über jeden Zweifel erhaben.

Nicht nur für die lupenreine Kuttenträgerfraktion unter uns, sondern eigentlich für jeden Fan edel gemachter harter Rockmusik jeder Coleur eine dringende Kaufempfehlung.
Hail Sorcerer!

Tracklist:

01. The Dark Tower Of The Sorcerer
02. Sumerian Script
03. Lake Of The Lost Souls
04. Exorcise The Demon
05. In The Shadow Of The Inverted Cross
06. Prayers For A King
07. The Gates of Hell
08. Pagans Dance

Besetzung:

Johnny Hagel (Bass)
Anders Engberg (Vocals)
Robert Iversen (Drums)
Kristian Niemann (Guitars)
Peter Hallgren (Guitars)

Internet:

Sorcerer @ Facebook

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles