Band: Space Elevator
Titel: Space Elevator
Label: SE Productions/Cargo
VÖ: 13.05.16
Genre: AOR/Melodic Hard Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Captain sollen wir Scotty befehlen uns hochzubeamen. Nein Mr. Spock wir nehmen den Space Elevator, da gibt es für uns auch noch breite AOR Music, abseits der nervigen Klingonischen Discotöne.

Nein der werte Rezensent hat schon noch alle Tassen im Schrank, aber genau diese Einleitung passt zum sphärischen Klang dieser AOR Band mit dem Namen Space Elevator. Das sehr theatralische aufgebaute AOR Konzept kommt einer kleinen Rockoper gleich. Zwar jetzt nicht so dermaßen bombastisch ausgelegt, dennoch mit einem Konzepttouch der dies durchaus unterstreicht.

Vermehrt wird auf den klaren Klang geachtet und man durchpflügt das Feld mit vielen, auch für mich manchmal zu polierten Stellen. Dennoch überwiegt die Überzeugungskraft der Formation. Ob nun der Gesang, wie auch die Einfädelungen der Songs eben mit etwas anders wirkenden Soundunterwanderungen. Ob nun sphärische Klänge, Weltraum Noise Einwürfe, oder oftmals sehr klassischen Unterwanderungen. Vor allem bei „We Are The Losers“ erinnert das Konzept sehr stark an Trans Siberian Orchestra. Sicherlich noch hinten nach, aber die Ideen bei vielen Sachen sind durchaus parallel veranschlagt worden.

Die Frontnachtigal unterbreitet uns einen sehr breit gefächerten Gesang, was zu den Wechselthematiken sehr gut passt. Ob nun Rockröhre, Blues oder auch liebliches Getriller, die Lady vereint etliches und das passt zum Konzept, wie die Faust aufs Auge. Man zeigt sich durch die Bank sehr exzessiv damit bemüht ein musikalisches Trugbild des Rock Musicals zu zaubern. Das gelingt und weiß auch zu fesseln. Vielleicht hätte manches hier und da etwas rauer klingen sollen, aber im Großen und Ganzen gesehen ist das Albums ein Genussstück, für das man etwas Zeit braucht. Die wirklich gute Beschallung der man hier zu Teil wird, weiß durchaus langanhaltend zu fesseln. Der erdige Rocker wird hier etwas fehl am Platz sein, aber die AOR Fraktion, wie auch Liebhaber von Trans Siberian Orchestra könnten hier durchaus fündig werden.

Fazit: Das angestrebte Konzept von Space Elevator wird Captain Kirk und Mr. Spock sicherlich abseits ihrer Tätigkeit überzeugen. Die Songs sind gut ausgerichtet und haben einen sehr theatralischen Wirkungsfaktor. Das ist mal ein etwas anderes Rock Musical. Vielleicht wären hier und da etwas rauere Ecken und Kanten etwas angebrachter gewesen, aber Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Tracklist:

01. Elevator
02. We Are The Losers
03. I Will Find You (Gallifrey Dreams)
04. Ordinary Day
05. Little White Lies
06. Loneliness of Love
07. More Than Enough (Side 2 on vinyl)
08. Really Don’t Care
09. Oils and Bubbles
10. We Can Fly
11. Move On

Besetzung:

The Duchess (voc)
David Young (guit)
Brian Greene (drums)
Chas Maguire (bass)

Internet:

Space Elevator Website

Space Elevator @ Facebook

Space Elevator @ Twitter

Space Elevator @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close