Band: Stench
Titel: Venture
Label: Agonia Records
VÖ: 2014
Genre: Black/Death Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Daniel

Black Metal muss böse sein, Death Metal Abgründe aufreizen, Punkt! Das dies mittlerweile wenigen bekannteren Bands gelingt ist traurig, doch im Underground tut sich da ja einiges. Seit geraumer Zeit bekommt man u.a. auch über Agonia Records gutes Futter am laufenden Band. Die Schweden Stench fügen ihrem schwedischem Old Death Metal `ne kleine Portion Marduk hinzu und garnieren Venture mit den unheiligen Melodien Dissections. Herausgekommen ist ein dunkler Hassbrocken, der von Satan persönlich abgesegnet worden sein muss, denn die Athmosphäre die man vor bei allem RoadSmall Death und dem über neun Minuten langem Celebration herauf beschwört ist finsterer als die Nacht. Besser kann man diesen Stil nicht rüberbringen, zudem beweisen die Schweden, dass man diese Art von Musik auch klar produzieren kann ohne dass die Truenesspolizei gleich auf der Matte steht. Auch wenn das Rad hier nicht neu erfunden wird, es wird dank solcher Outputs weiter rollen, daher kann ich ohne wenn und aber eine uneingeschränkte Empfehlung für für Freunde unheilger Musik aussprechen.

Tracklist:

1. Archways
2. The Vast
3. Road
4. Small Death
5. Celebration
6. Way
7. Venture

Besetzung:

Mikeal Pettersson (voc)
Jonathan Hultén (guit)
Johannes Anderson (drums)

Stench im Netz:

Facebook

MySpace

ReverbNation

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close