Band: Stone Sour
Titel: House of Gold and Bones Part 1
Label: Roadrunner Records
VÖ: 2012
Genre: Alternative Metal,Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Patrick Berger

2 Jahre sind vergangen seit Stone Sour das Album Audio Secrecy veröffentlicht haben. Nun erscheint der Nachfolger House of Gold and Bones Part 1. Part 1 weil es ein 2 teiliges Album sein wird. Der zweite Teil wird voraussichtlich 2013 veröffentlicht. Die Band rund um Slipknot Frontman Corey Taylor wurde bereits im Jahr 1992 gegründet. HoGaB wird das nun 4. Studioalbum der Hard Rock Band. Im März dieses Jahres trennte sich die Band vom langjährigen Bassisten Shawn Economaki. Vergleichbar ist der Longplayer in etwa mit dem zweiten Album Come What(ever) May. Wer gedacht hat das die Amerikaner auch wieder ein Album veröffentlichen, wo jeder zweite Song eine Ballade ist wird enttäuscht. Stone Sour geben bei ihrem neuesten Werk wieder richtig Gas! Der Opener der Scheibe ist der Song Gone Sovereign der bereits seit einigen Wochen mit Absolute Zero auf YouTube zu hören ist. Ein Video zum Song wurde auch vor einigen Tagen veröffentlicht. Die meisten Songs des Albums fallen eher hart aus. Der Song RU486 ist zum Beispiel vergleichbar mit dem Klassiker Reborn. Corey Taylor selbst behauptet, dass das Album vergleichbar mit einer Mischung aus Pink Floyds Album The Wall und Alice in Chains‘ Album Dirt wäre. Teilweise ja, aber meist ist es einfach nur Stone Sour. Die Klänge der Gitarren und die des Schlagzeugs sind typisch für  die Band die sich nach einem Cocktail benannt haben. Das Werk beinhaltet auch 2 Balladen. Eine davon heißt The Traveler. Dieser Song ist 2 mal auf dem Album enthalten. Einmal als Ballade und einmal normal, also rockig. Die andere Ballade heißt Taciturn. Wer das Glück hatte Corey Taylor mit seinem Soloprogramm live zu sehen kennt den Song bereits, da er diesen schon bei seiner Tour vorgetragen hatte. Der Song A Rumor of Skin sticht besonders hervor wegen seinen extrem tiefen Gitarrenteilen. Instrumental erinnert die Strophe ein wenig an White Zombie. Die meisten Refrains auf dem Silberling sind richtige Ohrwürmer und man möchte förmlich mitsingen obwohl man den Song zum ersten mal hört. Ich persönlich hatte ja die Befürchtung das dieses Album wieder eher Soft ausfallen wird. Aber dem ist zum Glück nicht so und die Band zeigt mit einer Granate von Album was sie musikalisch zu bieten haben!

Fazit: Geniales Album! Für jeden Fan von Stone Sour und auch für jeden der etwas für Hard Rock und Alternative Metal übrig hat wärmstens zu empfehlen.

Tracklist:

1. Gone Sovereign 04:03
2. Absolute Zero 03:49
3. A Rumor Of Skin 04:11
4. The Travelers 02:26
5. Tired 04:11
6. RU486 04:22
7. My Name Is Allen 04:18
8. Taciturn 05:25
9. Influence Of A Drowsy God 04:29
10. The Travelers 03:01
11. Last Of The Real 03:01

Besetzung:

Corey Taylor (voc,guit,piano)
James Root (guit,key)
Josh Rand (guit)
Roy Mayorga (drums)

Internet:

Stone Sour Website

Stone Sour @ Facebook

Stone Sour @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close