Band: Suicide Silence
Titel: The Mitch Lucker Memorial Show – Ending Is The Beginning
Label: Century Media Records
VÖ: 2014
Genre: Deathcore, Death Metal
Bewertung: 5/5
Written By: Robert

Dem Himmel oder der Hölle nahe, viele Musiker und Künstler kennen und spielen dieses Spiel. Mitch Tucker gehörte zu jenen Leuten in der Deathcore Szene, welche einfach ihr Leben lebten und dabei stets es genossen haben. Rückblickend hinterlässt der Fronter eine Witwe und eine Halbwaise. Gut ich will mich jetzt gar nicht mit dem Hergang beschäftigen, denn dies haben wir, wie auch viele Kollegen via Newsbeiträge ja bereits getan. Einleitend muss halt erwähnt werden wieso es zu diesem Memorial Konzert und der folgenden DVD/CD gekommen ist. Die loyale Fanbase der Deathcore Truppe, wie auch etliche Gäste haben sich am 21. Dezember 2012 eingefunden, wo dieses Konzert aufgenommen wurde. Was den Live Faktor auf der CD angeht kann man hier wahrlich nicht meckern und man sieht sich richtiggehend in den Pit versetzt. Der Grundgedanke hier für die Tochter des viel zu früh verstorebenen Sänger Geld daraus zu machen, damit diese ihr normales Leben, leben kann ist einfach ein Act der Nächstenliebe, welcher einfach immer seltener wird. Somit ein Beitrag der einfach honoriert und unterstützt gehört. Kenne ich was Vergleichbares? Hm, eigentlich nur ganz wenige Releases und Konzerte dienen dazu. Vielmehr wird das Geld dafür verbraten hier einiges in die eigene Tasche zu katapultieren.

Die Genregrößen die hier gemeinsame Sache mit den Jungs von Suicide Silence gemacht haben verleiht einem eine Gänsehaut. Das Who is Who der harten Core Szene zeigt sich hier eben als Nachruf der musikalischen Art und Weise die einfach begeistert. Die Beiträge der Sänger und Musiker von Lamb of God, Asking Alexandria, Machine Head, All Shall Perish, Hellyeah, Soulfly, Job for a Cowboy, Winds of Plague, The Devastated, Impending Doom, Suffokate, As I Lay Dying, Bury Your Dead, Big Chocolate, After the Burial, Too Pure to Die & Of Mice and Men und so weiter ist einfach unglaublich. Das überschwappende Potential dieser Scheibe ist nicht zu unterschätzen, denn es ist eben ein Live Meisterwerk.

Der Abend stand wohl unter einem ganz besonderen Zeichen, denn laut Angaben einiger amerikanischer Kollegen war das Konzert selbst schon eine Meisterleistung, aber der Nachruf auf DVD und CD ist einfach ein in Erinnerung rufen, was die Truppe eben ausgemacht hat. Halt ohne legitimen Fronter, dafür aber mit einem tollen Gastauftritt nach dem anderen. Ob nun reguläre Tracks der Combo, oder Coverversionen, das Album am Stück zaubert einfach eine Live Stimmung ins Zimmer das es einem die Kinnlade staunend runterklappen lässt. Das nenne ich mal eine Memorial Show auf Platte 😉

Fakt ist, nur die besten sterben also jung, oder only the good die young. Mitch hinterlässt viele tolle Jahre mit ihm und seiner Truppe, zusätzlich zum seelischen Leid, was seine Familie betrifft. Mit dieser Aktion hoffe ich, wie auch unsere Redaktion dass genügend Unterstützung zusammen kommt. Der Deathcore Fan quer über den Globus muss diese Live, wahrlich meisterliche Unterhaltung haben.

Rest In Power. Legends Never Die

Tracklist:

01. Destruction Of A Statue with Jonny Davy
02. Distorted Thought Of Addiction with Greg Wilburn
03. Ending Is The Beginning with Brook Reeves
04. Bludgeoned To Death with Ricky Hoover
05. Unanswered with Phil Bozeman
06. Girl Of Glass with Myke Terry
07. Price Of Beauty with Danny Worsnop
08. No Pity For A Coward with Johnny Plague
09. Disengage ith Cameron „Big Chocolate“ Argon
10. No Time To Bleed with Burke Van Raalte
11. Smoke with Anthony Notarmaso
12. Wake Up with Tim Lambesis
13. March To The Black Crown
14. Slaves To Substance with Eddie Hermida
15. OCD with Austin Carlile
16. Fuck Everything with Chad Gray
17. Die Young with Robb Flynn
18. Roots Bloody Roots with Max Cavalera
19. Engine #9 with Mitch Lucker
20. You Only Live Once with Randy Blythe

Besetzung:

hris Garza (guit)
Mark Heylmun (guit)
Alex Lopez (drums)
Dan Kenny (bass)

Internet:

Suicide Silence Website

Suicide Silence @ Facebook

Suicide Silence @ MySpace

Suicide Silence @ Twitter

Suicide Silence @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close