THE PROPHECY 23 – Fresh Metal

the prophecy 23 - fresh metal album cover

Band: THE PROPHECY 23
Titel: Fresh Metal
Label: Massacre Records
VÖ: 20/03/20
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 5/5

Die deutsche Thrash Metal Institution THE PROPHECY 23 verzückte beim letzten Release unseren Lex, sodass er in der Kürwertung die Karte der Höchstnote zog. Nach Untrue Like A Bossheißt es im neuen Jahr „Fresh Metal“. Mit voller Entzückung nehme ich die Weiterentwicklung der deutschen Truppe war. Abseits der Thrash Norm, die mit frischen Ansätzen aus der Bay Area geboten wird und selbst den Spaß in den Backen hat, werden kleinere Death Einlagen in den brodelnden Kochtopf als verstärkte Gewürzmischung hinzu geworfen.

Eine durch und durch spitzfindige Art der Herangehensweise, welche die Jungs von THE PROPHECY 23 auf eine andere, hochwertigere Ebene platziert. Aufstachelnde Stimmungsbarometer geben sich ein Stell dich ein auf Teufel komm raus und werden durch Energie geladene Angriffsattacken bestens verstärkt.

Ungezügelte Thrash-Metal-Riffs werden wie Maschinengewehrsalven los gefeuert und mit frischen Ansäten und aufstachelnden Soundfragmenten gut abgeschmeckt. Im neuen Jahr scheint die Ausgereiftheit dieser deutschen Truppe ihren Entwicklungsprozess abgeschlossen zu haben. Zumindest können sich die fetzigen Songs auf „Fresh Metal“ mit so mancher Thrash Metal Größe locker messen.

Das musikalische, abwechslungsreiche Spektrum ist breit gefächert, zwischen purer Härte und satten Melodiebögen. Die Kombination macht es aus und mit dieser können die deutschen Thrash Maniacs hundertprozentig punkten! Abseits vieler Genrebands haben THE PROPHECY 23 ein persönliches Erkennungsmerkmal geschaffen, welches sie zur Speerspitze der Nachwuchsbands und auf der Jagd nach dem Thronfolger in Sachen Thrash Metal Made in Germany macht.

Persönlich fühle ich mich durch die Kombination aus Thrash und Death Metal am meisten angesprochen, welchen sie mit spitzfindigem Hardcore und leichten Punk Affinitäten angereichert haben. Nur hauchzart, als sogenannte Messerspitze! Dies ist ein persönliches Rezept, welches „Fresh Metal“ zu einem reichhaltigen Genussmahl macht.

Alle Kombinationen wirken dabei niemals zerfahren, unübersichtlich oder unnötig kompliziert. Die verschiedenen Elemente, die bei den Nummern auftauchen sind, beständig folgerichtig aufeinander abgestimmt.

Der schnell gespielte Thrash rotiert mächtig aus den Boxen und verwandelt kurzerhand die heimischen Lokationen zu einem persönlichen Pit, wo sich der Thrash Maniac vollends bis zum schweißtreibenden Exzess verausgaben kann und selbstredend wird. Satte Leadgitarren und obendrein gesteigerte klangliche Facetten die auf „Fresh Metal“ eingebaut und unvermindert entdeckt werden, spiegeln eine ausgezeichnete klangliche Facette aus der Feder dieser hungrigen Thrash Maniac wider.

Fazit: „Fresh Metal“ ist der Thrash Metal Reigen von THE PROPHECY 23 der einen COVID19 Nachrichten schnell vergessen lässt und bestens für die heimische STAY HOME Party geschaffen ist.

Tracklist

01. We Love Fresh Metal
02. No Deep Talks – Just Drinks
03. Caps, Trucks And Rock ‚N‘ Roll
04. Pump It Up
05. I Wish I Could Skate
06. Beach, Waves, Beer, Babes
07. Calm Down

08. Intergalactic Anti Capitalism
09. We Kindly Ask To Shred
10. Mammon
11. Mexico Maya Mosh
12. P Y L
13. Prankster
14. The Greenwolf

Besetzung

Hannes – guitar, thrash vocals
Luca – death vocals
Jackson- bass
Phil – guitar
Theo – drums

Internet

THE PROPHECY 23 – Fresh Metal CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close