The Ragged Saints – The Sound Of Breaking Free (CD Review)

Band: The Ragged Saints
Titel: The Sound Of Breaking Free
Label: Power Prog Records
VÖ: 2013
Genre: Hard Rock, Melodic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Klassischem Hard Rock frönen die Finnen von The Ragged Saints. Unverblümt nennt man Whitesnake, Ratt, Cinderella, Def Leppard, Queensryche und so weiter als Einfluss. Das man hierbei komplett auf die 80er AOR Schiene baut mag sicherlich klar sein, jedoch muss man sich gleich vor Augen halten, die Formation ist keine Schlappe Kopie der genannten Stileinflüsse und eifert diesen auch nicht komplett nach. Dies bedeutet auf „The Sound Of Breaking Free“ sind eindeutig Vibes und Verstrebungen da, welche man als Eckpfeiler zu den großen Formationen des Business sehen kann, jedoch mangelt es den Helsinkiern niemals an Eigeninnovation. Erfrischend und durchaus mit vielen rauen Ecken und Kanten wird der Rundling amtlich zum Rollen gebracht. Feinfühlige Melodien darf man hierbei genauso erwarten, wie auch druckvolle Arschtritte. Sehr gut zusammengefügt macht dies sehr viel Spaß und Freude. Freilich wird man keinen Youngster hier hinter dem Kachelofen hervorholen, jedoch wird der alte Hase hier bei solch einer Runde niemals nein sagen. Genau für die ältere Genration der klassischen Hard Rock Liebhaber ist das Material eingespielt worden. Viele Kollegen verhaspeln sich da einfach in zu glatt-klitschenden Produktionen. Dies ist immer sehr schade, denn die Stücke hätten ja klasse, doch zu poliert geht einem oftmals solch eine Gesäusel so dermaßen auf den Keks, sodass man den Rundling dann beim Fenster rausbefördert. Bei den Finnen gestaltet sich dies komplett anders. Sehr gereift und mit vielen erdigen, wie auch dreckigen Soundfragmenten verleiht man dem AOR durchaus einen frischen Wind. Der Tradition sicherlich authentisch verpflichtet wird nichts verraten, sondern ganz einfach mit viel Verstand in neue Bahnen gelenkt. Die bemerkenswerteste Elemente des Melodic Rock wurden mit pfiffigen Verstrebungen gut und reichhaltig ausgestattet und so dampft und rollt die finnische Rockdampflock auf voller Fahrt. Man könnte hier mit dem Finger zeigen und anderen Szenekollegen den Hinweis geben, na warum macht ihr das nicht genauso, doch die müssen einfach selber drauf kommen. Diese lassen und das ist Gewiss The Ragged Saints kurzum Maximum am Auspuff schnuppern. Wirksame Chor und Gesangsinterpretationen machen den Rundling zu einem tollen Suchthappen. Die Formation zeigt sich somit superb eingespielt und vor allem mit dem Fronter kann man hier etliche Etagen des Rockolymps hochklettern.

Fazit: Ein absolutes, feines Meisterwerk in Sachen AOR und klassischem Hard Rock. Grenzgenial werden hier die Linien gezogen und viele Kollegen mögen sich festschnallen, denn die Finnen sind definitiv auf der Überholspur.

Tracklist:

01. The Sound Of Breaking Free
02. A Place Where I Belong
03. Don’t Let Me Go
04. I’ll Never Give Up On Love
05. Love Won’t Fade Away
06. We Are The Same
07. While The World Is Burning
08. New Beginnings
09. Never Walk Away
10. Before Time Goes By
11. The End

Besetzung:

Markku Kuikka (voc)
Tomi Julkunen (guit)
Toni Bite (guit)
Miikki Kunttu (drums)
Jukka Hoffrén (bass)

Internet:

The Ragged Saints Website

The Ragged Saints @ Facebook

The Ragged Saints @ Twitter

The Ragged Saints @ Reverbnation

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.