VILLE VALO – Neon Noir

ville valo - neon noir - album cover

Band: VILLE VALO
Titel: Neon Noir
Label: Spinefarm Records
VÖ: 13/01/23
Genre: Love Metal/Gothic Rock

Bewertung:

5/5

Als Erfinder des Love-Metal und somit als Pionier darf sich der finnische Sänger Ville Valo den Verdienstorden mehrmals an die Brust heften. Mit seinen ehemaligen Mitstreitern unter dem Deckmantel H.I.M. konnte der finnische Trupp für höherschlagende Mädchenherzen sorgen. Persönlich war ich bis dato dem Finnen und seinen bisherigen Projekten niemals abgeneigt, allerdings hat der Fable meiner Frau mich dazu verleitet, tiefer in die Materie VILLE VALO zu lauschen. Mit „Neon Noir“ serviert uns der Gothic lastige Finne ein neuerliches Klangwerk. Blickt man die letzten Jahre zurück war er in Finnland durchwegs aktiv, im Rest europäischen Raum hatte er sich im Kontrast hierzu merklich rar gemacht.

Variation zwischen Gothic und Alternative Rock

Wer seine ersten Betätigungsfelder kennt und zu schätzen weiß, wird zweifelsohne feststellen, der gute Ville hat sich kaum davon verabschiedet. Wieso soll man ein Konzept neu erfinden, mit dem man dermaßen erfolgreich war? Ob es vorliegend gelingt, an die alten Glanztaten anzuschließen, wird die Zeit zeigen. Im Gegensatz hierzu darf sich die Rock/Metal Gemeinschaft auf einen gehörigen Reigen in Sachen Love Metal erfreuen. Die Variation zwischen Gothic und Alternative Rock Elementen wurden für meinen Geschmack prächtig mit vielen Groove Facetten versehen, welche dem Material einen leicht wuchtigeren Klang verleihen.

Ein Genusshappen für jeden Love Metal Freund

Die leichten Parallelen zu dem letzten H.I.M. Album „Tears On Tape“ sind unverkennbar. Es wird mir erst jetzt bewusst und dies nach all den Jahren, dass der gute Mr. Valo sich gesanglich an die Glanztaten eines gewissen Morten Harket (A-Ha) heftet. Dies macht der Finne insoweit besser, weil er das Gesangskonzept und die Songs vom Pop-Bereich weit entfernt Rock/Metal lastiger rüberbringt. Dies verhindert einen zu Mainstream lastigen Sound und lässt das Solo Werk des finnischen Künstlers superb genießen.

Trademarks der Vergangenheit wurden gut und erfrischend aufgegriffen

Alle gesetzten Trademarks der Vergangenheit wurden gut und erfrischend aufgegriffen und ins Gefecht geworfen. Dies wird die dunklen Mädchenherzen und männlichen Gothic Rock Herzen um etliche Schläge höherschlagen lassen. Meiner Meinung nach macht man auf diesem Album nichts falsch und serviert das, was man eben am besten kann, eine frische Runde zwischen Love Metal und Gothic Rock in vielen Klangfacetten.

Einzelne Tracks herauszufischen ist schwierig, weil das Album in seiner Gesamtheit am Stück genossen werden sollte. Melancholische Ausschweife und leichte Alternative Breitseiten inklusive, denn dies machen den Sound aus der Feder von VILLE VALO aus.

Fazit: VILLE VALO legt mit „Neon Noir“ eine fulminante Rückkehr auf den Olymp des Love Metal hin.

Tracklist

01. Echolocate Your Love
02. Run Away From The Sun
03. Neon Noir
04. Loveletting
05. The Foreverlost
06. Baby Lacrimarium
07. Salute The Sanguine
08. In Trenodia
09. Heartful Of Ghosts
10. Saturnine Saturnalia
11. Zener Solitaire
12. Vertigo Eyes

 

Besetzung

Ville Valo – Vocals

 

Internet

VILLE VALO – Neon Noir CD Review

Robert
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles