VUG – Onyx

VUG-Onyx-album-cover

Band: VUG
Titel: Onyx
Label: Noisolution
VÖ: 29/11/19
Genre: Classic Rock
Bewertung: 4,5/5

VUG aus Berlin zeichnet seit eh und je Spielfreude, handwerkliches Können, aber vor allem raffinierte Arrangements und der typische Vintage Sound aus. Die bisherige Schaffensphase ist mir durchaus ein Begriff. Eckpfeiler aus den alten Lagern der Größen BLACK SABBATH, DEEP PURPLE und allen voran THIN LIZZY zeichnen die Alben dieser Truppe aus dem Norden Deutschlands aus. Neuerlich greifen die Jungs in die Trickkiste und zwangsläufig holt der Hörer nach dem Hören des Albums die alten Helden aus der Vitrine. Demgegenüber entstaubt und in respektvoller Manier VUG mit „Onyx“ alte Kamellen und rückt si frisch wieder ins rechte Licht.

Die Berliner Combo ist bekannterweise im 70ies Bereich verankert und dort trumpfen sie auf. Da erinnert sich der Rezensent gerne an seine ersten Schnupperversuche mit oben genannten Helden. War meine Wenigkeit gefesselt von diesen klassischen Rocksachen, demgemäß vermögen es zusätzlich diese Berliner einen draufzusetzen.

Mit „Onyx“ machen die Herrschaften eine Nische frei, in der klassische Rockliebhaber ein musikalisches Juwel nach dem anderen finden werden. Besonders als langjähriger THIN LIZZY Fan findet meine Wenigkeit etliche Eckpfeiler, die man schmerzlich über die Jahre hinweg vermissen musste. Mit VUG kommt dies neuerlich zu Tage bzw. wurde diesen Vibes neues Leben eingehaucht.

Interessante Akkordfolgen während der Verse, einen genial simplen Chorus-Hook nach dem anderen und unauslöschliche Rock-Riffs die runter gehen wie ein guter Single Malt Whiskey werden am Laufenden Band geboten. Da bleibt für den klassischen Rockliebhaber nichts offen, denn genau für den fühlen sich diese Bandmitglieder verpflichtet. Etwas Retro ist es definitiv, im Kontrast hierzu klingen die Songs niemals altbacken oder gar zu abgestaubt.

Ob riffgetriebenen Hardrocker, folgend von stimmungsvollen, Nebel verhangenen Ruhesongs, in allen Belangen glänzen VUG nach allen Regeln der Kunst. Wer nur ansatzweise mit den genannten Bands, allen voran mit den irischen Helen was anfangen kann, muss diesen Silberling zum persönlichen Schatz küren.

Fazit: „Onyx“ von VUG ist ein brillantes Meisterwerk im klassischen Rockbereich der 70er Jahre.

Tracklist

01. Blue Onyx
02. Easy
03. Tired Of
04. On My Own

05. Palace Of Sin
06. Grief
07. Inferno
08. Todbringer

Besetzung

Phil Octowhale – bass
Max Pank – guitar
Bommi Pelletier – voc & guitar
Leonard Vaessen – drums

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.