W.E.B. – For Bidens

Band: W.E.B.
Titel: For Bidens
Label: No Remorse Records
VÖ: 2014
Genre: Dark Metal
Bewertung: 5/5
Written By: Robert

Goth- Dark und Black Metal zu fusionieren können nur wenige. Wohl aber und das ist die Aussage vieler Kollgen die Athener von W.E.B. Gut das lasse ich mal stehen, denn bis dato kenne ich einfach nichts von den Helenen. Bereits nach der Einleitung bereue ich es zutiefst, vorher noch nie etwas von dieser erstaunlichen Truppe gehört zu haben. Das ist ja wirklich schmackhaft und sehr gut vermischt unterhaltend zurecht getrümmert worden. Die Breiten Spagat Sprünge sind zwar nicht verbindend, bieten aber eine sehr gute Mixtur, welche ordentlich brennt. Die amtlich, sehr druckvolle Rhythmik wird öfters, aber nicht sinnlos, von leichten Unterbrechern in eine vermischte Bahn gelenkt, danach posiert aber das griechische Grüppchen in prügelnder, leicht shakig orientierten Manier. Die leichten Elektrounterbrechen, welche an und ab eingeworfen werden, mögen zwar etwas ruppiger sein, bilden aber eine durchaus sinnvolle Überleitung, bevor es weiter ans Eingemachte geht. Die Harmonisierung all ihrer Einflüsse und Gedankengänge ist sehr gut und bietet irgendwie für meinen Geschmack oftmals einen sehr dominanten Sci-Fi-Faktor. Metal Bands in dieser Sparte haben es schwer, doch die Athener servieren uns hier eine durch und durch überzeugende Mischung. Viele Kollegen mögen zwar alleine schon an der Fusion an der eingangs erwähnten Thematik scheitern, doch die Griechen vermischen dies sehr gekonnt mit anderen Ingredienzien zu einem begeisterungswürdigen Soundgemisch das eben gut gewürzt wurde. Herrlich prächtige Unterbrechungen, wie auch amtliches Hörnerabstoßen bieten eben viel Unterhaltung und dass geht langanhalten in den Gehörkanal rein und harkt sich dort auch fest. Viel Überzeugungskraft, wie auch Ideen wurden zu einem nicht weg zu denkenden Obolus des Dreizacks des Gothic – Dark – Black Metal eingestanzt. Das entlockt dem Rezensenten einen leichten Jubelschrei, denn solche Silberlinge zeigen einfach mehr Originalität und Innovation, welche man bei anderen Genrekollegen doch sehr stark vermisst.

Fazit: Eine gute Mischung des Gothic- Dark und Black Metal. Leichtere Industrial Einflechtungen und fertig ist eine prächtig und lecker schmeckende Melange, welche mit leichtem Sci –Fi Flair aufbereitet wurde.

Tracklist:

01. Le Ther Be Night
02. Nightmares In Disguise
03. For Bidens
04. God Plays Dead
05. Eligos
06. Crimson Dawn
07. The Prince Of 1000 Frozen Suns
08. Malaise
09. Night Funeral
10. Clamor Luna Part I: Clamor Rex
11. Clamor Luna Part II: Regina Est
12. Clamor Luna Part III: Regnum Sanguinis

Besetzung:

Darkface (voc & guit)
Alan Fall (guit)
Alex G (bass)
Nick Yngve (drums)

Internet:

W.E.B. Website

W.E.B. @ Facebook

W.E.B. @ MySpace

W.E.B. @ Twitter

W.E.B. @ Reverbnation

W.E.B. @ YouTube

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.