Band: Wilson
Titel: Right To Rise
Label: Razor & Tie
VÖ: 29.06.15
Genre: Rock/Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Detroit Rock City heißt es am 29. Juni mit der dort ansässigen Truppe Wilson. „Right To Rise“ nennt sich das neueste Album der Formation und bietet, wie sollte es auch anders sein eine gute Rockparty. Eher dem modernen Genre zuzuordnen greifen die Jungs amtlich in die Saiten und servieren uns einen sehr rauen Brocken. Genau diese Soundausrichtung macht das Ganze aber cool und eingängig. Dies heißt es werden alle Rockpartitionen so dargeboten, sodass sie locker ins Gehör flutschen. Dort erst einmal angesiedelt versehen die Tracks einen sehr ansteckenden Faktor. Die Aneinanderreihung von massiven Rocktracks mit leichteren Partitionen der melodischen Art und Weise bietet eine gute Unterhaltung, auch wenn der steife Kunsttechniker hier deutlich was anderes hören sollte. Vielmehr obliegt der Formation der breiten Masse an Partyrockliebhabern und genau für diese lassen die Jungs nichts unversucht, um eben eine ordentlich Rocklawine loszutreten was ihnen auch gelingt. Der Opener erinnert mich etwas an eine moderne Lordi Version. Warum auch immer man dies so angestrebt hat, ist einfach ein cooler Opener, bevor es doch deutlich eigenständiger weiter geht. Die Truppe hat amtliches Potential und hält sich auch nicht lange zurück, um eben selbiges der hungrigen Meute vorzuwerfen. Selten erlebt man Rocktruppen, die es eben verstehen Tradition des Genres, mit sehr leicht aufzunehmenden Einflüssen zu paaren. Vielen gelingt das leider nicht, Wilson ist es aber geglückt und so wird pfeffrig gewürzt ein opulentes Rockmahl vorgelegt dem man sich nicht verschließen sollte. Mag durchaus sein, dass man das Rad nicht neu erfindet, dennoch liefern die Amis ein sehr erfrischendes Rockalbum vor das unheimlich mit vielen Energien gepaart wurde und somit nicht lange braucht um zu zünden. Obwohl wie gesagt man eher locker ins Geschehen geht und womöglich nicht wirklich das Genre neu erfindet, sind auf dem Album sehr viele Einflüsse befindlich die einfach etliche Ohrwurm-Charaktere besitzen. Genau das macht die Ausrichtung von Wilson aus und somit wird das Album eben eine breite Masse unterhalten und dies wohl sicherlich für einen sehr langen Zeitraum, denn obwohl man eher schlichter die Rockrhythmen preisgibt, wirkt das Album auch nach dem x-ten Durchlauf niemals abgehalftert oder abgelutscht und das steht für die Detroiter Rocker.

Fazit: Sehr cooles Rockalbum der modernen Art, welches gut ins Gehör geht und eben mit vielen Ohrwürmern gespickt wurde.

Tracklist:

01. Right To Rise
02. Guilty (you’re already dead)
03. Crave 04. Windows Down!
05. All My Friends
06. Satisfy Me
07. The Flood
08. Hang With The Devil
09. I Am The Fly
10. Give ‘Em Hell
11. Waiting For The World to Cave In
12. Before I Burn

Besetzung:

Chad Nicefield (voc)
Jason Spencer (guit)
Kyle Landry (guit)
James Lascu (bass)
Matt Puhy (drums)

Internet:

Wilson Website

Wilson @ Facebook

Wilson @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close