Band: Acid Age
Titel: Drone Shark Ethics
Label: Witches Brew
VÖ: 2014
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 0/5
Written by: Robert

Erst seit gut 2 Jahren fungieren die Belfaster Thrasher von Acid Age. Die Jungs schlafen und leben wohl komplett in der 80er Materie. So kann ich mir durchaus vorstellen, dass man stets eine Sammlung an Patronengurten, Spandexhöschen und Jogging High griffbereit hat. THRASH / CROSSOVER nennt der Nordirische Truppe das was sie fabrizieren. Gut rhythmisch könnte man einen Daumen nach oben bewegen, denn die Thrash Metal Marke ist gar nicht mal so schlecht, aber auch nur vorerst, denn weitaus schlimmer kommt es, wenn es ans eigentliche Eingemachte geht. Eines wird einem sofort glasklar, die Jungs haben ordentlich einen an der Waffel. Keine Frage, man kann sicherlich im alten Milieu des Thrash Metal spielen und auch den Sound auf der Scheibe so klingen lassen. Dass man dadurch auch eines nicht außeracht lassen darf, dass man einen Spirit hervorzaubern muss ist auch klar. Das gelingt den Jungs aber überhaupt nicht, denn zu wild und unausgegoren schubbert man sich hier einen ab. Teilweise fragt man sich, ob dies eine Alkoholkrankenvereinigung ist. Spätestens nach dem Einsetzen des Gesangs kommt einem das immer mehr so vor. Die beiden Jaulakrobaten krächzen sich einen ab und man sollte sich wirklich was schämen, so etwas auf einen Rundling zu zaubern. Da kann der härteste Old Schooler nicht mal was dem Konzept was abgewinnen noch sonst was. Die Burschen jodeln, krächzen und lärmen ohne eine Spur der Scheu durchs Geschehen und das Ganze klingt immer mehr wie ein kaputter Rasenmäher. Das so etwas ernsthaft bei einem Labe ist, da fragt man sich oftmals echt, wer hier der Talentsucher ist. Zumindest muss der beim vorliegenden Act, komplett betrunken gewesen sein. Hier erkenne ich nicht mal einen kleinen Lichtblick oder eine Anstrengung ordentliche Musik zu machen. Dem 80er Thrash Metal verpönt man eher als dass man ihm huldigt.

Fazit: Wirklich grottenschlecht. Vom Cover sollte man sich nicht in die Irre führen lassen. Hier sind einfach keine guten Trademarks auszumachen. Es wird einfach komplett sinnlos durchs Album gebrettert ohne einen Zusammenhang. Finger Weg, denn hinter diesem Album verbirgt sich eine absolute Arschbombe.

Tracklist:

01. Knight of the Living Shred 01:13
02. F.T.P.L. (Fuck the Poor Legislation) 01:38
03. Hyper Thrash 02:47
04. Fall on Your Sword 02:11
05. Charles Gein 02:37
06. Drone Shark Ethics 01:43
07. 50,000 Robot Archers 02:50
08. Big Long Song 00:18
09. No Place to Skate 03:05
10. Women with No W 03:48
11. Septic Butcher 01:56
12. U.F.A. Attack 02:35
13. Hound Dog 01:36

Besetzung:

Jude McIlwaine (voc & guit)
Jake Martin (bass & voc)
Luke Tolcher (drums)

Internet:

Acid Age @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close