Band: EVO
Titel: Warfare
Label: Highroller Records
VÖ: 26.05.2017
Genre: Punk/ Heavy Metal
Bewertung: 3/5
Written By: Lex

EVO - Warfare album artwork, EVO - Warfare album cover, EVO - Warfare cover artwork, EVO - Warfare cd coverEvo ist bekannt als Mitbegründer der 1984 gegründeten Punk/Metal-Band „Warfare“ und liefert hier ein Solo-Album ab. Der Mann spielt und singt alles auf diesem Longplayer, der wie eine Mischung aus Venom & Motörhead daherkommt. Unterstützt wird er dabei von einer ganzen Riege an Gastmusikern, zum Beispiel Fast Eddie Clarke, wo wir schon mal bei Motörhead sind.

Nach einem stimmungsvoll-unterhaltsamen Spoken Intro („Screaming at the Sea“) wird von „Cemetary Dirt“ bis „Strangled“ recht uniform gerockt und gerödelt. Eine stabile Sache für jeden, der sich tatsächlich ganze Alben der oben genannten Referenzgruppen anhören mag.

„Stardust“, eine kurze und unerwartet melodische Abschlussnummer, sorgt (etwas zu spät) für Abwechslung auf dem Album.

Fazit: Cooles gesprochenes Intro, solides punkiges Gerumpel das für Motörhead-Fans gut geeignet sein dürfte, und zum Abschluss gibt’s eine gute melodische Nummer. Das alles aber mit einer gewissen Attitüde und Glaubwürdigkeit, die das Album dann etwas über den Durchschnitt hebt.

Tracklist:

01. Screaming At The Sea
02. Cemetery Dirt
03. Misanthropy
04. Pure Filth
05. Black
06. This Man Bleeds Hate
07. Burnt Out
08. Doctor Of Insanity
09. Carnage
10. Strangled
11. Stardust

Besetzung:

Evo (lead vocal, keyboards, bass, guitar, drums)

Paul Gray (bass)
Beatpoet (bass, guitar, keyboards)
Fast Eddie Clarke (guitar)
F. Purser (guitar)
Lips (guitar)
Steve Wright (guitar)
Nik Turner (sax & poetry / spoken word)
Ryan & Katy Evans (vocals)
Kat Shevil Gillham Beatpoet & Paul Henderson (backing vocals)

Internet:

EVO @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close