Gatekeeper – Grey Maiden

Gatekeeper-Grey-Maiden-album-cover

Band: Gatekeeper
Titel: Grey Maiden EP
Label: Cruz Del Sur
VÖ: 22/02/2019
Genre: Epic Metal
Bewertung: 5/5

GATEKEEPER hatten mit ihrem fantastischen Debut „East Of Sun“ ganz klar eines der besten traditionellen Epic/Heavy-Metal-Alben der letzten Jahrzehnte geschaffen. Neben dem geilen und abwechslungsreichen Songwriting, der unverwechselbar eigenen und kompromisslosen Handschrift und den mächtigen Power-House-Vocals eines Mr. Abboud musste sich selbst JUDAS PRIEST mit dem ebenfalls mächtigen „Firepower“ warm anziehen.

Um das Feuer am Brennen zu halten, geben die Hoffnungsträger mit „Grey Maiden“ Nachschub in Form dieser knackigen EP. Sie beginnt mit einem mächtig geilen Titeltrack, der tatsächlich die bestmögliche melodische Seite der Band zeigt. IRON MAIDEN-Epik meets early SAVATAGE-Power, so könnte man die Energie dieses Tracks beschrieben. Vergleichbar mit dem famosen Titeltrack von „East Of Sun“, vielleicht sogar einen Zacken besser.

„Tale Of Twins“, das schleppend und dezent sperrig ansetzt, um schnell episch-majestätische Gefilde zu erobern, lässt hingegen an Meistertracks wie „Ninefold Muse“ oder „Warrior Without Fear“ denken. Auch hier ist das Songwriting enorm kompakt, auf den Punkt, einfach mitreißend geworden. Ich kenne die ursprüngliche Demo-Version nicht, aber besser als diese Neueinspielung kann es gar nicht sein.
Auf „Moss“ wagt es die Band mit Akustik-Gitarren, eine schöne und dabei trotzdem kitschfrei und kräftig geratene Nummer, die ein gewisses unheilvolles Flair verströmt.

„Richard III“: Fantastische Epik-Ballade, derentwegen ich mir gerne die mir völlig unbekannten Urheber Tredegar reinziehen werde.

GATEKEEPER haben sich in jeder Hinsicht noch einmal zum ohnehin schon makellosen Debut gesteigert. Eine perfekte EP voller Anspieltipps, welche die Messlatte für die Konkurrenz schmerzhaft hoch ansetzt. Ein absolute Top-Scheibe, die sofort zündet und zur Dauerrotation zwingt!

Tracklist

01. Grey Maiden
02. Tale Of Twins
03. Moss
04. Richard III (Tredegar Cover)

Besetzung

Jean-Pierre Abboud (Vocals)
Geoff Blackwell (Guitar)
Kenny Kroecher (Guitar)
David Messier (Bass)
Tommy Tro (Drums)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://www.gatekeepermetal.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/gatekeeperband/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://soundcloud.com/gatekeepervinland“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-soundcloud“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/user/GatekeeperVinland“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][social_vc_son url=“http://gatekeeper.bandcamp.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-bandcamp“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close