Kalidia – The Frozen Throne

Kalidia-The-Frozen-Throne-album-cover

Band: Kalidia
Titel: The Frozen Throne
Label: Inner Wound Recordings
VÖ: 23/11/2018
Genre: Melodic Power Metal
Bewertung: 3.5/5

Kalidia konnten mit ihrem in Eigenregie veröffentlichten Debut „Lies´ Device“ einigen Staub aufwirbeln, und kehren nun mit „The Frozen Throne“ in Form eines starken Longplayers zurück. Stilistisch ist die Band überwiegend im Melodic Power Metal zuhause: Kalidia sind eingängig wie Hammerfall, dabei aber abwechslungsreicher, weniger berechenbar und formelhaft. Alte Stratovarius mit weiblichen Vocals und etwas Bombast bei den passenden Stellen, mit zu verschmerzender Keyboard-Dominanz dürfte das ganze wohl treffend beschrieben.

Nicoletta Rosellini hat in der Tat eine starke Stimme, die sozusagen das I-Tüpfelchen des Bandsounds ausmacht. Manchmal würde ich mir aber wünschen, dass die Dame mehr aus sich herausgeht – dreckige Over-The-Top-Performances wie bei den Kollegen von Beast in Black oder Battle Beast sucht man leider vergebens. So ist mir das Album trotz einiger sehr starker Songs mit der Zeit etwas zu brav. Dasselbe gilt für die Keys: Eine gewisse tasten-Dominanz ist in diesem Genre durchaus ok; dann darf der Klimpermann aber gerne auch mal durchdrehen, anstatt nur über alles seinen Klangteppich zu weben.

Fazit: Wenn der Titeltrack dich flasht, sollte das Album auf die Liste. Teste aber vorher an, ob Du ausreichend Poser in Dir hast, um der Band das wohl erste Bauchtanz-Video in der Geschichte des Metals („Circe´s Spell“) nicht krumm zu nehmen.

Tracklist

01. Frozen Throne
02. Circe’s Spell
03. Black Sails
04. Orpheus
05. To The Darkness I Belong
06. Myth Of Masada

07. Midnight’s Chant
08. Go Beyond
09. Amethyst
10. Lotus
11. Queen Of The Forsaken

Besetzung

Nicoletta Rosellini (Vocals)
Federico Paolini (Guitars)
Roberto Donati (Bass)
Dario Gozzi (Drums)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.kalidia.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“http://www.facebook.com/KalidiaOfficial“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://twitter.com/Kalidia_band“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-twitter“][social_vc_son url=“https://www.instagram.com/kalidia_official/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UCpyqp0fwjKOiBJw2C6L4ZXQ“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][social_vc_son url=“https://play.spotify.com/artist/0CNwIzfosLnGPKiVrLtLxA“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-spotify“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close