Monkey Fist – Infinite Monkey

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, M

Tagged: , , , , ,

Published on November 17, 2017 with No Comments

Monkey Fist – Infinite Monkey

Band: Monkey Fist
Titel: Infinite Monkey
Label: Clabaster Records
VÖ: 10.11.17
Genre: Classic/Stoner Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

monkey-fist-infinite-monkey-album-artworkWie hieß es in einem ollen Gassenhauer mal, „Tarzan ist wieder da“ und mit dabei hat er seine Affen, welche euch die Affenfaust in Richtung Gesicht halten. Die Rede ist von den Jungs von Monkey Fist, welche zwar mit ihrem Material bei uns in der Redaktion in der Vergangenheit mit einzelnen Tracks vorstellig wurden. Richtig ein komplettes Machwerk ist uns erst mit „Infinite Monkey“ hold gewesen. Stoner/ Prog-Rock mit leicht fuzzigen Schüben ist das Konzept der Band aus Bremen. Die vorliegende Band betreffend könnte der Fachmann nun eine Vielzahl von Wegbereitern für diese Combo aufzählen, von allen werden sie einiges gelernt und implementiert haben. Dennoch steht bei den deutschen Jungs von Monkey Fist die Eigenständigkeit weitaus mehr im Vordergrund.

Was sofort ins Ohr sticht, sind die tollen Einfädelungen der Orgel, mit klassischen Rockelementen rückt die deutsche Formation so voran und unterwandert dies mit leichten Stoner Rock Partitionen. Gut abgestimmt kommt dieser farbenprächtige Sound recht animierend ins Gehör und verleiht dem Ganzen eine besondere Extranote. Warum? Weil die Vibes richtiggehend ansteckend sind und der Hörer nicht anders kann, als sofort hoch zu hechten, um zum Klang abzugehen. Die Ansteckungsgefahr ist hoch und die Probanden servieren viel Laune im Sound, was ebenfalls zu keiner Zeit abebbt. Langanhaltend und selbst nach dem x-ten Durchlauf folgt ihr liebe Rockbegeisterten Leser gerne dem Konzept der Bremer Rockaffen!

Das Material kommt gleichwohl des hohen klassischen Rockanteil streckenweise richtig fett aus den Boxen und mit der enormen Groove Schöpfkelle, die von den Musikern darüber gegossen wurden wirken die Songs merklich vielseitiger. Das Quartett hat somit einen perfekten Mittelweg gefunden, wie sie den klassischen Rockanteil, mit derben Rock Allüren, wie desgleichen zahnigen Stoner Rock Anleihen verbindet. Diese Soundfusion lässt einen nicht beeindruckt und vom ersten Track an tippt der Musikfreund mit dem Bein zum Klang mit, was schlussendlich zum infernalen Abhotten mündet.

Ein richtiges Energiepaket und die Bremer lassen mit diesem Konzept niemals locker! Diese Anzahlen der musikalischen Untermalung webt die musikalische Einheit stets in den erdig-knackigen Rocksound ein, welcher das Spielfeld am dominantesten bestimmt. Authentisch, bodenständig und mit dem ureigenen Charme in vielen Ären des Rocks zaubern die Burschen von Monkey Fist eine ansteckende Rockscheibe zwischen Classic Rock und Stoner Rock aus dem Hemdsärmel. Diese wird nicht nur neu Begeisterte des Genres erfreuen, nein desgleichen können Classic Rock avancierte Tellerrandgucker durchaus dem Konzept der Truppe abgewinnen.

Fazit: „Infinite Monkey“ ist ein herrliches Potpourri im Rockbereich und die Ansteckungsgefahr ist hoch!

Tracklist:

01. Monkey Fuckfest
02. Bloodfest
03. Jetstream
04. Satan’s Feather
05. Hopesick
06. Evergreen Valleys
07. Shapes
08. Things I Own

Besetzung:

Torben Janz (drums)
Jan Schmidt (voc)
Jann van Damme (guit)
Willem-Paul de Gast (guit & voc)
Mathias Krause (bass)

Internet:

Monkey Fist @ Facebook

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by