Band: NOCTEM
Titel: HAERESIS
Label: Prostethic Records
VÖ: 30.09.2016
Genre: Blackened Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Maze P

Die Spanier NOCTEM geben sich erneut die Ehre und beglücken uns mit einem neuen Werk namens „Haeresis“. Dies ist bereits der vierte Full-Lenght Streich dieser wirklich begnadeten Musiker, die ihr eigenes Süppchen kochen und ich die Band schon gar nicht mehr dem Black Metal zuordnen möchte. Bereits die Vorgänger „Oblivion“ (2011) sowie „Exilium“ (2014) zeigten auf, dass diese Band eines Tages von Erfolg gekrönt sein müsse, die Musik sich abhebt von ihren Artverwandten und nun, mit dem neuesten Werk diese Linie treu und noch stärker fortsetzt. Ohne Kompromisse, allerdings mit mehr orchestraler Düsternis, wie mir scheint. Die Band klingt nun ein wenig mehr nach Septicflesh, dank der hervorragenden Orchester – Arrangements von Christos Antoniou (Septicflesh, Chaosstar), aber immer noch vereint in der Bissigkeit und Härte von Bands wie Behemoth und Belphegor.

Ich habe nun zwei Möglichkeiten. Entweder einen Roman über dieses neue Meisterwerk zu schreiben, was den Leser spätestens ab dem 3. Absatz abschweifen lässt, oder mich kurz und bündig zu fassen, denn all das Geniale an diesem Silberling lässt sich in wenigen Worten beschreiben. Mir ist Version 2 lieber.

Das Album hat alles, was ein gutes und denkwürdiges Werk braucht. Geniales Songwriting, hervorragende Poduktion, im Gedächtnis bleibende Songs, schnelle Raserei, Midtempo-Parts und eine Wahnsinns-Stimme, die alles in Grund und Boden stampft. Die Rhythmusabteilung leistet hervorragende Arbeit und das Orchester und der Chor werden genialst eingesetzt um eine dunkle Athmosphäre zu erschaffen. NOCTEM haben eines damit erreicht: Wiedererkennungswert. Sie verbreiten wahre Freuden in meinen Ohren. Immer und Immer wieder. Daumen hoch. Rock on

Tracklist:

01. Through the Black Temples of Disaster
02. Auto-Da-Fe
03. The Submission Discipline
04. Blind Devotion
05. The Dark One
06. Haeresis
07. Whispers of Ancient Gods
08. Conjuring Degradation and Morbitity
09. The Paths of Lustful Abandon
10. Pactum with the Indomitable Darkness

Besetzung:

Beleth – Vocals
Exo – Guitars
Ethell – Guitars
Varu – Bass
Voor – Drums

Internet:

NOCTEM Website

NOCTEM @ Facebook

NOCTEM @ Last FM

NOCTEM @ MySpace

NOCTEM @ Reverbnation

NOCTEM @ Twitter

NOCTEM @ YouTube

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close