REVOLUTION SAINTS – Light In The Dark

Band: Revolution Saints
Titel: Light In The Dark
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 13.10.17
Genre: Hardrock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

REVOLUTION-SAINTS-Light-In-The-Dark-album-artworkREVOLUTION SAINTS eine Supergroup aus dem Hause Frontiers Music S.R.L., welcher nicht vielen eine Chance gaben. Meine Wenigkeit hat es längst beim gleichnamigen Debüt erkannt, hier haben wir es wirklich nicht mit einer Eintagsfliege zu tun und vorliegend erblickt „Light In The Dark“ als Zweitwerk das Licht der Welt. Frisch und frei von der Leber zockt die Mannschaft auf dem neuesten Werk weiter. Vorangetrieben durch frische Momente im Bereich des Melodic Rock und AOR Bereich. Im Anbetracht vieler Szenekonkurrenten haben es die Jungs schwer, stets mit dem Wissen wie man das Konzept wesentlich kerniger angeht. Streckenweise fühle ich mich bei gewissen, ruhigen Momenten etwas an Journey erinnert. Kann ein Trugschluss sein, dennoch kommt es mir so vor. Da ich seit jungen Jahren vielen Gassenhauern des AOR Urgesteins gerne mein Gehör schenke, macht es mir das Sammelsurium dieser Combo nicht minder leicht gebannt dem Reigen zu lauschen.

Bei einigen Passagen, egal ob nun wilder rockender, oder idyllischer zaubert die zusammengesammelte Mannschaft etliche Gänsehautfaktoren hervor, sodass man umso geneigter sich der Melange dieser Supergroup hingibt. Keine Frage ist, wer mit Hardrock und melodischen Abweichungen nichts anfangen kann, dem wird nicht schlüssig, was diese Band aus dem Hut hier hervorzaubert. Der gediegene Rockfan im Gegensatz dazu wird hellauf begeistert sein, denn die Truppe rockt nach einem guten Ausmaß zwischen klaren und rauen Fragmenten. Dieses Ausmaß macht es bei meiner Wenigkeit aus, die Band als zu aalglatt zu bezeichnen, oder ihnen ein hohes Maß an musikalischer Integrität in diesem Genrebereich zu attestieren. Bei den vorliegenden Musikern und ihrem neuesten Werk kommt man abermals nicht herum ihnen rundweg zu vertrauen und die heimischen Wände mit dem leichten Rockklangmuster in voller Lautstärke zu beschallen.

Folgernd ist eine mehrheitlich animierende Rockrunde, welche Mark und Bein erschüttert und den werten Rezensenten zum Mitshaken verleitet. Revolution Saints sind ein buchstäblich wahr gewordener Traum für die Melodic Rock Zunft und mit diesem Bewusstsein rocken sie um Ecken stärker als man es bis dato eh schon von ihnen gewohnt war, um denjenigen weiterhin für sich zu begeistern, welcher bereits beim Debüt komplett die Melodic Rock Party gestartet hat. Den Zahn der Zeit und wie man den Melodic Rock mit kleinen Avancen in eine modernere Richtung lenken kann, erkannte diese Soupergroup und hat dies erneut meisterhaft umgesetzt. Es trieft der melodisch-klassische Rock aus jeder und wenn dies nicht vollends unter die Haut geht beim Stil-Liebhaber, dann weiß ich auch nicht!

Songideen und frisch drapierte Klangumsetzungen machen viel Lauen und wissen meisterhaft zu begeistern. Selbst bei den ruhigen Tracks zieht man alle Register, ohne dabei die Schmalztube vollkommen auszuquetschen. Beispiellos gnadenlos ist die Ballade „I Wouldn’t Change A Thing“, welches mich aufgrund des Sounds und sinnhaften symphonisch-hauchzarten Unterwanderung komplett an Journeys Millionenschweren Balladenhits erinnert.

Melodien, Hooks, sowie wechselnde Stimmungslage sind ein langanhaltender Garant mit dem Zweitwerk dieser Band und bestätigt das perfekte Timing aller Mitwirkenden solch einen Silberling aus dem Boden zu stampfen.

Fazit: „Light In the Dark“ ist eine meisterhafte Vorgabe in Sachen Melodic- Classic- Hardrock und leichten AOR Verstrebungen seitens REVOLUTION SAINTS!

Tracklist:

01. Light In The Dark
02. Freedom
03. Ride On
04. I Wouldn’t Change A Thing
05. Don’s Surrender
06. Take You Down
07. The Storm Inside
08. Can’t Run Away From Love
09. Running On The Edge
10. Another Chance
11. Falling Apart
12. Back On My Trail (live, bonus track on deluxe edition only)
13. Turn Back Time (live, bonus track on deluxe edition only)
14. Here Forever (live, bonus track on deluxe edition only)
15. Locked Out Of Paradise (live, bonus track on deluxe edition only)

Besetzung:

Deen Castronovo (voc & drums)
Jack Blades (bass)
Doug Aldrich (guit)

Internet:

Revolution Saints @ Facebook

Revolution Saints @ Last FM

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close