Band: Saitenfeuer
Titel: Ein wenig Farbe
Label: SPV/Steamhammer
VÖ: 22.07.16
Genre: Deutschrock
Bewertung: 4/5
Written by: Totti

Saitenfeuer aus Leipzig sind keine Neulinge im Musikzirkus und zeigen sich auf ihrer 3. Veröffentlichung „Ein wenig Farbe“ sehr vielseitig, was eine Kategorisierung dieser Band sehr schwer macht, also bleiben wir beim Hauptthema Rock, bzw. Deutschrock, weil ja auch in der Heimatsprache gesungen wird!

Ich muss gestehen, dass mir die beiden Vorgängeralben der Band bis vor kurzem noch fremd waren, was sich aber mit den ersten Durchgängen von „Ein wenig Farbe“ schnell ändern musste, damit ich vllt auch die Möglichkeit habe, die Werke untereinander zu vergleichen und ich muss gestehen:
Volltreffer!

Für mich ist das aktuelle Album die konsequente Weiterführung dessen, was die Band vor einigen Jahren startete! Musik machen, die der Band auch gefällt und man hört diesen Spaß jederzeit raus.
Wobei die Rezeptur eigentlich ganz einfach ist:
Man nehme ein bißchen Punk, ein bißchen Pop, ein bißchen Rock, ein bißchen Dreck, ein bißchen Aggro und ´nen Batzen Melodien, die die Gesangsstimme (Jaa, hier singt jemand, hier wird nicht gegröhlt oder gerotzt oder geshoutet!) unterstützt und fertig ist Saitenfeuer! Dazu die Lernfähigkeit beim Songwriting und der Umsetzung an den Instrumenten…eigentlich ein Gewinner!

Der Haken ist:
Es fehlt der markante Song, mit dem sich die Band in die Schädel der Hörer festsetzt! Da hilft auch die eingängigste zuckersüßeste Melodie nichts, wenn kein kompletter Song im Gehör Anker wirft.
Spaß macht das Album immer wieder, keine Frage, aber es fehlt noch der Überflieger um in der Campino & Co.-Liga mitzuspielen!

Aber die Ansätze sind da und Freunde deutschsprachiger Rockmusik sollten unbedingt mal ein Ohr riskieren denn Onkelz, Ärzte, Hosen und wie sie alle heißen, werden hier NICHT kopiert! Und man möchte auch nicht unbedingt wie die sog. „Großen“ klingen…

4 von 5 Punkte sind aber mindestens drin, denn der Unterhaltungswert passt und langweilen tut hier auch nach dem x-ten Mal nichts!

Tracklist:

01. So bekommt ihr es zurück
02. Wer’s nicht wagt
03. Nicht mein Ding
04. Ihre Welt
05. Auf der Flucht
06. Marsch in Moll
07. Wenn es dich noch gibt
08. Am Leben
09. Gewissen
10. Keine Fackel
11. Ich danke dir
12. Für die Toten
13. Mein Vertrauen

Besetzung:

Robert Kunze (voc & bass)
Carsten Thiecke (voc)
Benny Mertens (guit)
Stefan Kern (guit)
Johannes Kreißig (drums)

Guest Musician:

Maria José Pot – additional Lead- & Backing Vocals
Ivan Iñiguez – Leadguitars Solo

Internet:

Saitenfeuer Website

Saitenfeuer @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close