Scaphism – Unutterable Horrors

Band: Scaphism
Titel: Unutterable Horrors
Label: Horror Pain Gore Death Productions
VÖ: 12.01.2018
Genre: Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Lex

scaphism-unutterable-horrors-album-artworkDer Death Metaller, der einfach nur nach gutem neuen Stoff sucht, dürfte mit der „Unutterable Horrors“ von Scaphism ziemlich glück werden. Zwar hat man diese Scheibe so ähnlich auch schon von anderen Bands im Regal, aber bei weitem nicht immer so straight und eingängig eingespielt.

Instrumental verstehen es die Amis perfekt, den rechten Mix aus schleppendem Death der europäischen Schule mit dem Groove und der Brutalität der amerikanischen Schule zu finden. Dank Vocalist Tony Jordan sind die Gore Lyrics verständlich und somit zumindest an den Schlüsselstellen sofort mitzugrunzeln.

Auch wenn man hier sicher von keinem großen, das Genre definierenden Meilenstein sprechen kann: „Unutterable Horrors“ ist einfach eine dieser guten Death Metal – Platten, die man immer wieder anhört, sobald man sie erst einmal im Besitz hat. Altbekanntes – aber glanzvoll umgesetzt!

Tracklist:

01. Gruesome Unmentionables and Unutterable Horrors
02. Malapropos Cardiectomy
03. Mitte eos ad infernos
04. Vaults of Pestilence
05. Trepanate the Undesired
06. The Feaster from the Stars
07. Excoriated and Excarnated
08. Hypovolemic Purification

Besetzung:

Tony Jordan (Vocals)
Evan Woolley (Guitars)
Alex Fewell (Drums)
Erik Jordan (Bass)

Internet:

Scaphism @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.