Totenwache – Der Schwarze Hort

Totenwache-Der-Schwarze-Hort-cover-artwork

Band: Totenwache
Titel: Der Schwarze Hort
Label: Selfrelease
VÖ: 11/08/2019
Genre: Black Metal
Bewertung: 4/5

Ich bin froh, kürzlich in den unendlichen weiten des Gugl-Raums auf die deutsche Truppe TOTENWACHE gestoßen zu sein. Jüngst haben die Black Metal-Musiker aus der Hansestadt Hamburg ihr neues Album Der Schwarze Hort als Selfrelease auf den digitalen Wühltisch geworfen.

Stilistisch macht die Band melodischen Black Metal, der sich eindeutig an den frühen Neunzigern orientiert, hie und da nach Schweden blickt und dieses eher enge Korsett auch nie sprengt. Macht in dem Fall aber gar nichts, da es sehr sauber und stimmig umgesetzt wurde. Sie bieten Gitarren-arbeit, wie sie sein sollte und Vocals, die es bei aller Extremität sogar schaffen, sowas wie gekreischte „Hooklines“ zu sein.

Der einzige Negativpunkt, der mir auffiel, sind die Lyrics, die mir stellenweise etwas kitschig daherzukommen scheinen. Ich kann die Texte Genre-üblich ohne Notation nicht ganz nachvollziehen, aber teils ist da scheinbar von „weißen Pferden“ die Rede und dieses Bild ist so Black Metal wie ein rosa Flamingo.

Tracklist

01. Intro
02. Urteil: Niedergang
03. Galgenvögel
04. Des Königs stolze Acht
05. Der Schwarze Hort

06. Der Heiler
07. Die alte Legion
08. Todbringer
09. Gloria Antichristi

Besetzung

Animatrum – Bass / Vocals
Valfor – Drums
Host of Cinder – Guitars

Internet
Share.

About Author

Headbanger and bedhanger.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close