Im Zuge des Besuchs am Walpurgis Metal Days scharrte ich die dänische Thrash Metal Legende Artillery für einige Fragen um mich.

Hallo Jungs, wie geht´s euch nun nach der Show?

Alle von Artillery waren sich einig: Blendend! Bei der Verköstigung und dem Publikum! Ein tolles Festival.

Wie hat Euch das Festival bisher gefallen?

Ja sehr sogar. Es ist ein gutes Festival mit netten Leuten (speziell Frauen *Gelächter*) und gutem Bier!

Ihr seid zum ersten Mal hier in Hauzenberg, wie denkt ihr über diese „kleinen“ Metalfestivals?

Es ist gut, Festivals wie dieses sind immer gut. Jedoch ist es zum Promoten besser auf großen Festivals zu spielen.

Wie findet ihr die musikalische Vielfalt hier?

Wir haben nicht viele Bands hier erlebt, aber es ist für jeden Geschmack etwas dabei und somit gut!

Was fühlt ihr auf der Bühne? Oder begebt ihr euch als Personen in einen anderen Charakter der auf der Bühne stehen soll.

Wir treten als die Personen, die wir eigentlich im realen Leben sind auf. Es gibt nichts das wir darstellen wollen!

Gibt es vergleichbare Events in eurer Heimat?

Ja, doch nicht so große! Copenhell z.B. ist schon eines der größten Festivals! (Anmerkung: www.copenhell.com für alle Interessierten). Hierzulande gibt es jedoch eher Indoor-Events und nicht so zahlreich wie hier in Deutschland oder Österreich Open-Air-Events. (Anmerkung: Artillery beispielsweise sahen im letzten aktuellen Metal-Hammer den Open Air Planer für Deutschland mit über 40 Festivals, wenn man also bedenkt, dass hierzulande immer mehr stattfindet kann man sich als Fan direkt glücklich schätzen!)

Nun würde ich vorschlagen, stellt euch mal kurz vor! Michael, wie kam´s in deinem Leben dazu, dass du Gitarrist und Mitglied bei Artillery wurdest?

Inspiriert wurde ich von der Musik des großen Bruders meines besten Freundes. Deshalb begann ich damit mich mit der Musik auseinanderzusetzen.

Die gleiche Frage an Morten.

Michael hat mich gezwungen den Bass zu spielen! Und nun spiele ich das was ich mag, die Gitarre.

Und Peter, wann hast du dich in deinem Leben entschieden Bass zu spielen und wieso bist du zu Artillery?

Ich begann eigentlich mit der Gitarre, doch eine Band suchte damals nach einem Bassisten also wechselte ich mein Instrument und stieg ebenso zu Artillery ein. *Gelächter: er spielt auch besser Bass als Gitarre!*

Nico, wie und wann hast du dein Talent zum Sänger entdeckt?

Eine witzige Geschichte aus Nico´s Kindheit folgte. Er war 5 Jahre alt und wollte zu Bett gehen, als er einschlief und im Bett seltsame Bewegungen wie Headbangen vollführte und dabei im Halbschlaf alte dänische Popsongs sang. Einfluss mitunter nahmen aber auch Bands wie Kiss, Slade, Sweet und Black Sabbath auf die gekommene Karriere von Nico.

Carsten warum fiel deine Wahl des Instruments auf das Schlagzeug?

Ich war damals bei den Pfadfindern und bekam die Möglichkeit es zu üben!

Michael, Morten und Carsten, ihr habt euch damals für die Aufnahme von Peter und Nico entschieden. Wie seht ihr euch selbst? Als Arbeitskollegen oder viel mehr als eine Art Familie?

Genau genommen ist es immer ein wenig von Beidem! Wir sind sowohl ein eingespieltes Team als auch eine Art Familie! Man kann es schlecht trennen.

Ihr habt letztes Jahr endlich wieder ein Album rausgebracht, wie seht ihr es im Nachhinein selbst?

Großartig. Wir wissen nicht wie es sich noch entwickeln wird, doch der bisherige Stand sagt uns: Es war großartig, viel Spass schon im Studio. Wir haben also viel bzw. das was wir wollten erreicht! Zwar keine Millionenverkäufe, doch es ist gut so.

Man hört oft von Bands: wir hätten dieses Album besser nicht gemacht, oder es war ein Fehler diesen Song zu produzieren. Wie denkt ihr darüber als Band? Wie denkt ihr darüber als Person selbst?

Wir wollen mit dem was wir schaffen befriedigen. Uns selbst und die Fans, deshalb achten wir auf Produktion und die Songs!

Was sind Eure Pläne für die Zukunft von Artillery?

Mehr Auftritte, z.B. eine Spezialshow mit Pretty Maids im August in Kopenhagen, wo wir das komplette Fear Of Tomorrow Album spielen werden und Pretty Maids ebenso ihr gesamtes Red, Hot And Heavy live performen werden! Natürlich würden wir sehr gerne auch in Österreich wieder Auftritte absolvieren! (Veranstalter dürfen sich gerne an Metal-Underground für Artillery wenden!) Da wir uns z.B. an einen Auftritt in Österreich im Alten Schlachthof in Wels erinnern, welcher sehr schön war!

Zum Schluss, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Euer Engagement!

Artillery: Wir danken ebenso!

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close