Astronomikon – Dark Gorgon Rising

0

Band: Astronomikon
Titel: Dark Gorgon Rising
Label: Pure Legend Records
VÖ: 2013
Genre: Heavy/Power Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Von der griechischen Seite der kleinen Mittelmeerinsel Zypern stammen ASTRONOMIKON, die 2008 von Musikern der Epic-Metaller Arrayan Path gegründet wurden. Bereits ein Demo aus dem Jahre 2010 können die Südländer vorweisen, von dem alle drei Stücke noch einmal als Re-Recording auf dem Album landeten. Nun erscheint nach drei Jahren Veröffentlichungspause endlich das Debütalbum „Dark Gorgon Rising“, welches sich lyrisch mit dem griechischen Mythos von Perseus und Medusa auseinandersetzt.

Bedeutend melodischer, als man es von den griechischen Zyprioten und deren Hauptbands kennt, aber auch leider von allen Powermetalbands auf diesem Planeten zusammengeklaut klingend.

Hätte man das Album „Tribut to…“ genannt, hätte es wohl mehr Chancen im Review erhalten, da man es mit ganz anderen Augen gesehen, bzw. mit ganz anderen Ohren gehört hätte.

Aber die Scheiblette hier hat keinerlei Identität, und man vermerkt für sich selbst beim Hören, dass man alles schon einmal gehört hat.

Die Musiker beherrschen ihr Handwerk, der Sound ist auch ok, aber der Beigeschmack seinen Vorbildern zu huldigen indem man diverse Riffs, etc. nachzockt, steigert sich von Minute zu Minute.
Melodic Metal/ Power Metal Freunde sollten mal ein Ohr riskieren und mir Bescheid sagen, ob nur ich das so sehe…

Durchschnittliche 2,5 / 5 Punkte

Tracklist:

01. Ad Astra Per Aspera
02. Anatolia
03. Son of Seriphos
04. Witch Hunter
05. The Spell I’m Under
06. Dramatis Personae
07. Dark Gorgon Rising
08. Bloodborn
09. The Stone Abomination
10. For You I Will Die Young
11. A Sad Day at Argos
12. Perseas Eurymedon

Besetzung:

Paris Lambrou (bass)
Nicholas Leptos (voc)
Socratis Leptos (guit)
Stefan Dittrich (drums)

Internet:

Astronomikon Website

Astronomikon @ Facebook

Astronomikon @ MySpace

Astronomikon @ Twitter

Astronomikon @ YouTube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.