Band: Axel Rudi Pell
Titel: Circle Of The Oath
Label: SPV / Steamhammer
VÖ: 2012
Genre: Heavy Metal/Power Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Ein neues AXEL RUDI PELL Album; Keine Balladen-Compilation, kein Best-Of! Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass sich Hr. Pell und seine Mannen wieder selbst kopieren ohne sich selbst zu kopieren, getreu dem Motto: Never Change A Winning Team! Es erwartet einen ein musikalisches Werk, wie man es von Hr. Pell gewohnt ist. Nach einem sphärischen Intro wird endlich mal wieder ordentlich die Double-Bass bearbeitet, Keyboards und Riffs fliegen einem regelrecht um die Ohren und Johnny Gioeli zeigt allen, warum er der ungekrönte Gesangskönig ist.

Neue Akzente habe ich nicht erwartet, und die werden meiner Meinung nach auch nicht wirklich gesetzt. ABER es wird auch niemand enttäuscht, denn die Meister können ihre eigens hoch gesetzten Maßstäbe sehr ausgeglichen erfüllen.

Der Titelsong ist auch meiner Meinung nach das ultimative Herzstück des Albums; Eine typische Pell-Nummer mit etwas über 9 Minuten Länge auf der der Meister zeigt, dass der geliebte 70er Hardrock einfach nicht tot zu kriegen ist und dass die epischen Nummern einfach sein Markenzeichen sind (wohl gleich nach den Balladen, denn immerhin wurde ja die 4.Balladencompilation letztes Jahr in die Läden und Downloadportale gehievt)!

Grundsätzlich erinnern mich AXEL RUDI PELL auf diesem Output wieder mehr an die etwas härteren RAINBOW-Geschichten. Die obligatorische (aber dadurch nicht schlechter!) Ballade darf natürlich auch nicht fehlen (Lived our lives) und der längste Song des Albums „World Of Confusion- The Masquerade Ball II, beendet das Album. Eigentlich erschließt sich mir nicht, warum es der „Masquerade Ball II“ sein soll, aber irgendwer wird sich wohl schon dabei was gedacht haben.

Auch die restlichen Songs sind definitiv keine Lückenfüller sondern „hardrocken“ das Universum in einer Art und Weise, wie man es vertraut von AXEL RUDI PELL kennt, ohne dabei durchzuhängen; mal sehr episch und dann wieder gewitterartig wie es bei guten Hardrock doch auch sein soll.

Stets gut besuchte Touren inkl. ausverkaufte Häuser sprechen für sich. Wenn der Herr Pell es jetzt auch mal ins Salzburger Land schafft, wären wir alle mehr als glücklich.

Tracklist
01. The Guillotine Suite (Intro) 01:52
02. Ghost In The Black 04:36
03. Run With The Wind 04:42
04. Before I Die 04:29
05. Circle Of The Oath 09:20
06. Fortunes Of War 05:19
07. Bridges To Nowhere 07:10
08. Lived Our Lives Before 06:31
09. Hold On To Your Dreams 05:47
10. World Of Confusion (The Masquerade Ball Pt. II) 09:30
11. Temple Of The King – Bonus Track (Live at Bang Your Head 2011) 10:14

Besetzung

Johnny Gioeli (voc)
Axel Rudi Pell (guit)
Ferdy Doernberg (keys)
Volker Krawczak (bass)
Mike Terrana (drums)

Internet

Axel Rudi Pell Official Website
Axel Rudi Pell @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close