Band: Black Crown Initiate
Titel: Selves We Cannot Forgive
Label: eOne Music
VÖ: 22.07.2016
Genre: Progressive Death Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Peter

Ehrlich, ein bisschen neugierig bin ich ja schon geworden, als ich den Promozettel zum Album Selves We Cannot Forgive der Progressive Deather von Black Crown Initiate zu lesen begann. Die Truppe aus Ami-Land wurde erst 2012 aus der Taufe gehoben, hatte aber bald ’nen Plattendeal an Land gezogen und ging mit vielen bekannten Bands auf Tour – und inzwischen hat man auf Fratzenbuch über 40.000 Likes. Man darf bei der Truppe also durchaus von einem kleinem Hype der Hartwurst-Musik sprechen.

Na, dann checken wir mal, ob die Mucke auf dem Album auch die Substanz hat, die Band über den Hype hinauszutragen. Um es kurz zu machen – ich bezweifle das. Zwar liegt dem Werk ein Konzept mit Anspruch und nochmals Anspruch zu Grunde (Zitat aus dem Promozettel zu den Nebenwirkungen der Scheibe: „Das unumgängliche Wissen um den letzten Endes unabwendbar bevorstehenden physischen Tod ist nur eines der Dinge, die das menschliche Bewusstsein belasten. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass Bewusstsein an sich ein Fluch ist, ein Werkzeug, das uns ermöglicht zu wissen, dass letztlich nichts wirklich fassbar ist?“ Na eh, is‘ klar.), aber die Mucke hält dem Qualitätscheck nicht vollkommen stand.

Man könnte die Platte so zusammenfassen, dass man versucht die neuen alten Opeth für das Jahr 2016 zu sein. Man macht hochkomplexen progressiven Death. Dabei ist also schon die Idee, auch Klargesang gezielt einzusetzen, eben nicht wirklich neu – siehe Opeth in den späten 1990er Jahren. Noch dazu erreicht die Platte zu keiner Zeit die drückende Atmosphäre, die überraschenden Wendungen und Killer-Momente von etwa Blackwater Park. Ist alles in allem nicht schlecht, aber auch nur knapp über dem Durchschnitt in meinen Ohren. Man wird ja sehen, was nach dem Hype kommt.

Tracklist:

01. For Red Cloud
02. Sorrowpsalm
03. Again
04. Belie the Machine
05. Selves We Cannot Forgive
06. Transmit to Disconnect
07. Matriarch
08. Vicious Lives

Besetzung:

James Dorton – Vocals
Wes Hauch – Guitar
Andy Thomas – Guitar and Vocals
Nick Shaw – Bass
Jesse Beahler – Drums

Black Crown Initiate im Internet:

Black Crown Initiate @ Facebook

Black Crown Initiate @ Bandcamp

Checkt hier das Album via Spotify:

Share.

About Author

Heavy Metal am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Comments are closed.