Seedna – Forlorn

Band: Seedna
Titel: Forlorn
Label: Transcending Obscurity
VÖ: 15.07.2016
Genre: Black Metal/Post Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Peter

Seedna aus Ikea-Country, oben im Norden der europäischen Landkarte, sind eine interessante Erscheinung. Auf ihrem Album Forlorn, vollkommen unpassend in der sonnigen und warmen Jahreszeit erschienen, bieten sie eine coole und hypnotische Mischung aus Black Metal und Post Metal, die, gepackt in überlange Songs (bis zu über 22 Minuten!), aus dem monotonen Aufbau ihre spezifische dunkle Atmosphäre entwickelt.

In sieben Tracks machen die Schweden jetzt nicht herkömmlichene Doom, aber die Atmosphäre aus Zähe, Dunkelheit, Traurigkeit und Bitternis, die sie bieten, ist doomig – wird aber eben nicht durch einen Lavastrom aus Riffs, sondern aus hyptnotischen und trance-induzierenden Motiven und Melodien gewonnen, zu der die klagenden und teils gekreischten Vocals ihren Anteil beitragen. Ein spannender Zugang! Alles in allem, ist das eine wirklich gute und interessante, weil eigenständige Platte geworden, die nicht nur „post“ ist, um eben „post“ draufschreiben zu können. Man macht eigenständige extreme Musik – und das ist gut so.

Tracklist:

01. Hourglass
02. Wander
03. Passage
04. Frozen
05. Eternal
06. Abyssus
07. O

 Besetzung:

Erik: Bass
Gabriel: Guitar
Johan: Drums
Max: Guitar
Olle: Vocals and Ritual Instruments

Seedna im Internet:

Seedna Website

Seedna @ Facebook

Seedna @ Bandcamp

Seedna Youtube Channel

dr.pedahttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles