Crystal Viper – Tales Of Fire And Ice

crystal-viper-tales-of-fire-and-ice-album-cover

Band: Crystal Viper
Titel: Tales Of Fire And Ice
Label: AFM Records
VÖ: 22/11/2019
Genre: Melodic Metal
Bewertung: 2.5/5

Wie bei anderen Bands auch, war mir CRYSTAL VIPER bisher nur als Name ein Begriff, während mir die Musik um Sängerin Marta Gabriel bisher völlig entgangen ist. Das darf nach dem ersten und letzten Durchlauf von „Tales Of Fire And Ice“ in Zukunft auch gerne weiterhin so sein, denn der auf handzahme Eingängigkeit getrimmte Stoff der Truppe lässt mich in seiner Beliebigkeit und Zahmheit schlichtweg kalt.

Die Melodien und Arrangements nähern sich immer wieder gefährlich den Schlagergefilden und laden zum alkoholfreien Bierbankschunkeln auf der Plüschbank ein. Das Fadeste an der ganzen Chose ist aber gar nicht einmal der Kitsch, sondern gerade die metallischen Anteile. Hatte Metal nicht mal etwas mit Riffs zu tun?

Da lehn ich dankend ab, und gönne mir stattdessen wieder eine Runde kinderfreundlichen Abba-Symphonic-Metal bei den Träller-Rockern von AMBERIAN DAWN, die auf eine verquere Art und Weise nämlich gelegentlich Spaß machen.

Tracklist

01. Prelude
02. Still Alive
03. Crystal Sphere
04. Bright Lights
05. Neverending Fire
06. Interlude

07. Under Ice
08. One Question
09. Tomorrow Never Comes (Dyatlov Pass)
10. Tears Of Arizona
11. Dream Warriors (Dokken Cover)

Besetzung

Marta Gabriel (Vocals, Guitars)
Andy Wave (Guitars)
Eric Juris (Guitars)
Blaze J. Grygiel (Bass)
Tomek Danczak (Drums)

Internet
Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.