Die Apokalyptischen Reiter – Der Rote Reiter

Band: Die Apokalyptischen Reiter
Titel: Der Rote Reiter
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 25.08.17
Genre: Death/Folk Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Die-Apokalyptischen-Reiter-Der-Rote-Reiter-album-artworkIhr Heerscharen seid bereit die Schlacht mit den Apokalyptischen Reitern hat begonnen. Der „Rote Reiter“ ist aufgesessen und donnert voran. Ungestüm und kraftvoll sind Schlagworte, welche bei dieser deutschen Combo seit jeher ganz dick am Banner steht. Persönlich ist mir eigentlich hauptsächlich die Frühphase dieser Band bekannt und die letzten Jahre bzw. Machwerke kannte ich bloß von einigen Songs. Da habe ich fürwahr etwas verpasst will ich meinen, denn solch eine Sau-starke Band die es vermag Folk, Rock, Metal und Groove zu vereinen findet man nur selten. Intensiv und mit infernaler Wucht schlagen sich die Recken abermals um die Gunst des Hörers, was mit den Songs auf diesem Werk buchstäblich nicht schwer fallen dürfte.

Klingt eventuell als zu substanziell, was es im Gegensatz dazu nicht ist, da die Reiter, in Fachkreisen oftmals „DIE RIDER“ genannt bieten viel Abwechslung und etliches an Einflüssen quer im Metal-Gemüsegarten verstreut. Dies dann ferner noch so gekonnt zu vermischen, dass verlangt ein Ideenreichtum, welches gut gehütet stets aus dem Bandsafe gezogen wird.

Eine melodische Todesmetallwalze nach der anderen walzt alles nieder, was sich der Band in den Weg stellt. Gut vermischt mit Groove, Folk und etlichen anderen Ingredienzien des Metals kommen die Songs massiv ins Gehör. Stets hat man den richtigen Moment ins Auge gefasst, weil abseits des harschen, ungestümen Abgehens gibt es leichtere Partynummern der flockigen Art und Weise. „Auf und Nieder“ wäre hier allen voran zu nennen. Was für viele oftmals ein Grund ist, nahezu skeptisch zu gucken, darf man nicht allzu ernst nehmen, bedeutet, das Leben besteht aus ungewöhnlichen Momenten, um diese annähernd lockerer zu sehen, kann man diesen Songs uneingeschränkt wärmstens empfehlen!

Lust und Spielfreude standen und stehen bei den APO-Reitern steht’s im Vordergrund und das wurde nicht minder exzessiv beim neusten Silberling eingebaut. Aus allen Eckpfeilern der Metal Elemente werden die Angriffe auf unsere Gehörgänge gestartet, mit dem Endergebnis, dass man begeisterungswürdig das runter betet, was die Apokalyptischen Reiter auf ihrem neuesten Werk hier durch die Boxen schallen lassen!

Fazit: „Der Rote Reiter“ ist ein beispielloses Machwerk mit einer mächtigen, belebten Klangfacette. Präzise in der Stattlichkeit und dem Verhältnis zwischen purem Abgehen und tiefgründigen Fragmenten.

Tracklist:

01. Wir sind zurück 03:57
02. Der rote Reiter 04:50
03. Auf und nieder 02:55
04. Folgt uns 03:56
05. Hört mich an 04:33
06. The Great Experience of Ecstasy 03:37
07. Franz Weiss 03:30
08. Die Freiheit ist eine Pflicht 03:27
09. Herz in Flammen 04:54
10. Brüder auf Leben und Tod 03:56
11. Ich bin weg 03:50
12. Ich nehm dir deine Welt 06:07
13. Ich werd bleiben 04:49

Besetzung:

Fuchs (voc)
Ady (guit)
Volk-Man (bass)
Dr. Pest (keys)
Sir G. (drums)

Internet:

Die Apokalyptischen Reiter Website

Die Apokalyptischen Reiter @ Facebook

Die Apokalyptischen Reiter @ Twitter

Die Apokalyptischen Reiter @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close